Freitag, 30. Juni 2017

Bayrische Kuchl - Saucen: Dill-Rahm-Sauce

Die Dill-Rahm-Sauce ist herrlich einfach zu machen, recht viel mehr als Dill und Rahm, also Sahne, ist nämlich nicht drin. (^.^) Ok, die Sauce wird am Ende noch mit Salz abgeschmeckt, das ist es dann aber schon. Aber dennoch, nochmal im Detail:

250 ml Sahne
1 Bund Dill
Salz

Die Sahne in einem Topf erhitzen, den Dill waschen und hacken, das ganze mit Salz abschmecken und genießen; am besten zu Gemüse- oder Fischgerichten. (^.^) Ja, manchmal kann es tatsächlich so einfach sein.

Donnerstag, 29. Juni 2017

Museen in München - Die Schatzkammer der Residenz

Die Schatzkammer der Münchner Residenz beherbergt eine der wertvollsten Sammlungen der Welt. Allerdings ist der Besuch der Schatzkammer nur sinnvoll, wenn man am Eingang einen Audioguide (gratis) mitnimmt. Die Exponate sind im Museum leider nur sehr wenig bis gar nicht beschrieben, daher erhält die Schatzkammer der Residenz, trotz der wunderschönen Ausstellungsstücke, keine Empfehlung; ich erlese und erschaue mir Ausstellungsstücke sehr viel lieber, als in kaum ausgeleuchteten Räumen einen schweren Audioguide jeweils zu jedem Stück einzeln zu bedienen. Zudem gibt es Abzüge in der B-Note, da die Audioguides keine Kopfhörer haben, sondern semilaut vor sich hindudeln, was mit der Summe der Audioguides und der - daraus resultierend - semilaut geführten Gespräche, für eine ungute Geräuschkulisse in den Ausstellungsräumen sorgt. Damit geht leider die Muse eines Museumsbesuchs etwas verloren. Dennoch möchte ich euch zumindest einige Eindrücke aus der Sammlung zeigen:
Oben: die Liebesknotentiara der Königen Therese
Mitte: die Kroninsignien der Wittelsbacher
Unten: Rappoltsteiner Pokal - Kristallschrein des Herzog Albrecht V. - St.-Georgs-Statuette
Rechts: Nachbildung der Trajansäule aus Elfenbein und Gold

Freitag, 23. Juni 2017

Bayrische Kuchl - Saucen

Saucen sind eine verhältnismäßig neue Erfindung, schließlich brauchte es erst die Entwicklung vom Bratspieß hin zum geschlossenen Ofenrohr, um das was wir heute Sauce nennen herstellen zu können. Daher finden sich in alten Kochbüchern kaum Saucenrezepte. Die wenigen Rezepte die sich für eine "Eintauch", so wie Saucen in Bayern genannt werden, in Zeiten vor dem Ofen entwickelt haben, sind eher Dip denn Sauce. Und anders als heute unterstreichen sie nicht den Geschmack des Hauptgangs sondern kontrastieren vielmehr dazu.
Erna Horn überliefert einige wenige alte Saucenrezepte, die ich nun nach und nach durchprobieren werde. Seid also einmal mehr gespannt. (^.^)

Donnerstag, 15. Juni 2017

Häkelmuster - Tripplestäbchen

Für unser heutiges Häkelmuster werden drei einfache Stäbchen und drei Luftmaschen im Wechsel gehäkelt, wobei die Stäbchen jeweils in die Luftmaschenbögen zwischengestochen werden::

Samstag, 3. Juni 2017

Mein Capsule Wardrobe für den Sommer

Der zweite Versuch mit dem Capsule Wardrobe klappt schon deutlich besser, es geht also in eine weitere Runde. (^.^) Ich habe nun gelernt, dass ich maximal zwei Farben in meinem Caspule Wardrobe haben darf, die idealerweise auch miteinander kombinierbar sind, das macht das kombinieren in Summe leichter, ich entscheide mich für rot und blau. Zudem ziehen jetzt auch 3 Taschen in meinen Capsule Wardrobe ein: ich habe nämlich festgestellt: 6 Paar Schuhe reichen auch und auf zwei weitere Kleidungsstücke kann ich durch die Farbvorauswahl ebenfalls verzichten. Dennoch habe ich auch in dieser Saison die klassische Anzahl von 37 Kleidungsstücken in meinem Capsule Wardrobe für meine Businessgarderobe. So sieht es aus:

Freitag, 2. Juni 2017

Bayrische Kuchl - Nachspeisen

Nachdem mich seit einigen Tagen ein ausgeprägter Süßhunger verfolgt, habe ich mal eben beschlossen, mich in der nächsten zeit nun auch endlich den bayrischen Nachspeisen zu widmen. Bayern hatte in der Geschichte zwei Grundvoraussetzungen für besonders feine Nachspeisenkrationen erfüllt:die auch in historische Zeiten weitverbreitete Milchwirtschaft lieferte den Grundstock, die geographische Lage am Schnittpunkt diverser Fernhandelsstraßen lieferte die Zutaten zur Verfeinerung. Kein Wunder also, dass die bayrische Küche auch reichlich Desserts hervorgebracht hat, die zumindest am Sonntag nach dem Hauptgang gereicht wurden. Ich bin nun gespannt auf das Nachkochen, die meisteen der Rezepte kenne ich allenfalls dem Namen nach, aber wenn es süß ist, ist es auf jeden Fall schon mal nicht falsch. (^.^)