Posts mit dem Label Lili häkelt werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Lili häkelt werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 17. April 2016

Häkelmuster - halbe Stäbchen im hinteren Maschenglied

Halbe Stäbchen, die nur in das hintere Maschenglied gehäkelt werden, ergeben ebenfalls ein Rippenmuster:

Mittwoch, 13. April 2016

Häkelmuster - halbe Stäbchen

Manchmal kann Schönes so einfach sein - so wie hier: das Muster das halbe Stäbchen ergeben:

Samstag, 9. April 2016

Häkelmuster - Versetzt tiefer gestochene feste Maschen

Dieses sehr kompakte und dicke Muster ergibt sich, wenn man jede zweite feste Masche eine Reihe tiefer einsticht:

Samstag, 19. März 2016

Häkelmuster - Der gerippte Häkelstich

Der gerippte Häkelstich besteht ebenfalls aus festen Maschen. Hierfür wird jeweils in das hintere Maschenglied eingestochen:

Donnerstag, 3. März 2016

Häkelmuster - Der Vorderstich

Ein weiteres Muster aus festen Maschen ist der Vorderstich. Hierfür sticht man nur in das vordere Maschenglied der Vorreihe ein:

Samstag, 13. Februar 2016

Häkelmuster - Der Rosenstich

Das heutige Häkelmuster kennt ihr bereits, allerdings noch nicht unter seinem offiziellen Namen und ich will es vor allem auch der Vollständigkeit halber noch nennen: Es ist der Rosenstich, der sich ergibt, wenn ihr ganz klassische feste Maschen häkelt und dabei ebenfalls ganz klassisch immer in beide Maschen der Vorreihe einstecht:

Montag, 1. Februar 2016

Häkelmuster

Nun meine Lieben, das Handwerkszeug zum Häkeln habe ich euch gezeigt, im Grunde könnt ihr nun alles um alles mögliche zu häkeln. ich hatte euch zu Beginn meines Häkelkurses ja schon versprochen, dass Häkeln wirklich nicht schwer ist. (^.^) Eines möchte ich euch aber jetzt doch noch zeigen, die gängigsten Häkelmuster nämlich.

Bei Häkelanleitungen ist es zwar normalerweise so, dass das jeweilige Muster in der Anleitung nochmal genau dargestellt wird, eventuell findet ihr aber Lust daran, eigene Kreationen zu häkeln. In dem Falle ist es auf jeden Fall praktisch, auf eine Zusammenstellung von Mustern zurückgreifen zu können, ohne vorher lange selbst zu testen, was gefällt.

Daher gibt es die nächste Zeit immer mal wieder zwischendurch ein neues Häkelmuster, mal einfach, mal anspruchsvoll, auf jeden Fall ist sicher für jeden was dabei. (^.^)

Montag, 21. September 2015

Elsa Schiaparelli

Heute möchte ich euch eine ganz besondere Frau vorstellen, die wie keine andere die Mode der 30er Jahre prägte, und die heute traurigerweise fast in Vergessenheit geraten ist: Elsa Schiaparelli.

Elsa Schiaparelli wurde am 10. September 1890 in Rom als Tochter einer bekannten piemontesischen Gelehrtenfamilie geboren. Sie studierte Philosophie in Rom und ging danach nach London, wo sie Wilhelm Wendt de Kerlor kennen und lieben lernte und ihn nach nur wenigen Wochen Beziehung, im Juni 1914 das Ja-Wort gab. Das Paar war nur ein Jahr nach der Hochzeit aufgrund diverser dubioser Machenschaften Wendt de Kerlors (u.a. seine Betätigung als "Medium" und "Wahrsager"), gezwungen, London zu verlassen. Sie tingelten zunächst durch Europa, bevor die Bedrohung durch den tobenden Weltkrieg zu groß wurde, so dass sie 1916 nach New York übersiedelten. Dort nahm Wendt de Kerlor seine dubiosen Praktiken wieder auf und bekannte sich mehr aus Selbstdarstellungszwang denn aus tatsächlicher Überzeugung zum Bolschewismus, was ihn schnell in den geheimdienstlichen Ermittlungsfokus brachte. Elsa Schiaparelli lernte in New York Gaby Picabia kennen und kam durch sie in Kontakt mit namhaften dadaistischen Künstlern wie Francis Picabia, Man Ray oder Alfred Stieglitz, die sie sehr inspirierten.
Kurz nach der Geburt der gemeinsamen Tochter Maria Luisa im Jahr 1920 verließ Wendt de Kerlor Elsa Schiaparelli für die Tänzerin Isadora Duncan. Fast mittellos kehrte Elsa Schiaparelli 1922 nach Europa zurück und ließ sich in Paris nieder, wo sie zunächst, dank der finanziellen Unterstützung ihrer Familie ein Strickwarengeschäft eröffnete.

Wer nun in Paris im Modegeschäft erfolgreich sein will, musste auch damals schon vor allem eines tun: auf Modenschauen gehen. Wer nun wie Elsa Schiparelli zwar einen Namen und Beziehungen hat um an die begehrten Karten zu kommen, aber andererseits nicht über die finanziellen Mittel verfügt, sich dafür in teure Designerroben zu hüllen, dem bleibt nur eines: selbst ist die Frau. (^.^) Elsa Schiaparelli machte sich für eine Modenschau im Jahr 1927 einen schwarzen Pulli in dem eine weiße Schleife eingestrickt und weiße Manschetten angestrickt waren. Dieser Pulli traf genau den Zeitgeist, setzte er doch das moderne grafische Design in der Strickmode sehr gekonnt um. Was nun kam, ging rasend schnell: jeder wollte diesen Pulli! Das New Yorker Luxuskaufhaus Lord & Taylor orderte 40 Stück, wenige Wochen später war der Pulli bereits in der französischen, britischen und amerikanischen Vouge abgebildet und Schiaparellis Strickwarengeschäft war über Nacht zu einem gefragten Modelabel geworden. Schnell erweiterte sie ihr Repertoire und designte auch Abendkleider, Hüte und Handschuhe. Ihr Label war "Shocking Pink", ein grelles Pink, das bald Schiaparelli-Pink genannt wurde, auf das ihr Nachname eingestickt war und auch bei ihren Entwürfen schockte - eigentlich revolutionierte - sie immer wieder: sie kreierte den Hosenrock, arbeitete mit sichtbaren Reißverschlüssen als Designelement, und brachte als erste das Dianadekolleté auf die Laufstege. Sie kreierte Hüte in Schuhform und Handtaschen in Telefonform. Sie war schrill, sie war chic, sie war avantgarde und schon bald war sie die richtungsweisende Designerin in Paris. Sie kleidete Stars wie Greta Garbo, Peggy Guggenheim, Marlene Dietrich, Mae West, Gloria Swanson oder Joan Crawford ein.
Am Höhepunkt ihres Erfolges kam es jedoch zu einem jähen Ende für die Schiaparelli: als die deutsche Wehrmacht Frankreich besetzte, setzte sich Elsa Schiaparelli in die USA ab. Sie kehrte zwar nach Kriegsende nach Frankreich zurück, doch die Modewelt hatte sich geändert. Die Mode war nicht mehr schrill, aufsehenerregend, revolutionär und künstlerisch. Der New Look, der nun die Laufstege beherrschte, war schon fast altbacken, im Vergleich zur Mode vor dem 2. Weltkrieg. Eine Modewelt in der Elsa Schiaparelli keinen Platz mehr fand und sich ihre ewige Rivalin Coco Chanel durchsetzte. 1954 musste Schiaparelli ihr Label aufgeben.
Elsa Schiaparelli starb am 13. November 1973 im Alter von 83 Jahren in Paris.

Montag, 31. August 2015

Vintage & Retro - was? wieso? warum? und überhaupt?

Ich habe das innere Bedürfnis die beiden Begriffe "Vintage" und "Retro" einmal zu erklären, da beide gerade "in" sind und damit inflationär genutzt werden, leider nicht immer ganz korrekt. Und damit gleich das wichtigste Vorweg: "Vintage" und "Retro" kann man nicht synonym verwenden, das ist nicht das gleiche.

Vintage (engl. "alt", "altmodisch", "aus einer bestimmten Zeit") ist alles Originale aus einer bestimmten Zeit.

Retro (lat. "zurück", "rückwärts") ist Neues, das dem Stil einer bestimmten Zeit nachempfunden wird.

Zur Verdeutlichung zwei Beispiele:
Ihr näht euch nach einem Schnittmuster aus den 40er Jahren ein Kleid. Dann ist das Schnittmuster, da Original aus den 40er Jahren, vintage, das Kleid, das ihr nach diesem Schnittmuster gearbeitet habt ist aber retro.
Ihr lasst euch in einem Second Hand Shop eine 80er Jahre Bluse als 50er Jahre Bluse andrehen und merkt es erst bei der näheren Überprüfung zu Hause. Dann ist die Bluse ein 80er-Jahre-Vintage- und ein 50er Jahre-Retro-Teil (sofern sie im Stil der 50er gearbeitet wurde).
Ihr macht euch eine 40er Jahre-Pin-up-Girl-Frisur, dann ist euer Styling retro. Die Frisur wäre Vintage, wenn ihr sie euch in den 40ern gemacht hättet... Was ihr aber habt ist ein Vintage-Look, ihr seht also aus, wie aus einer bestimmten Zeit. (^.^)

Klar soweit? (^.^) Genau deshalb heißt mein Blog auch LiliGoesRetro und nicht VintageLiliBlablabla, weder bin ich, noch ist mein Blog alt, oder altmodisch... Mein Blog ist Vintage 2013 (mit einigen Überarbeitungen), ich bin Vintage 19sagichnicht, aber für meine Lieblingsjahrzehnte muss ich meinen Blick eben zurück wenden. Daher "Retro", auch wenn ich einiges hier poste, das Vintage ist, hätte ein Vintage im Titel bei mir einfach nicht gepasst, schlicht, weil ich einen Lifestyle-Blog schreibe. (^.^)

Eigentlich ganz leicht, oder? Aber wisst ihr was: ich erwische mich selbst regelmäßig dabei, dass ich die beiden Begriffe durcheinander schmeiße, obwohl ich es besser weiß. Manchmal passiert das einfach, im Eifer des Gefechts. (^.^)

Donnerstag, 13. August 2015

Häkeln für Anfänger - Rundhäkeln: unser siebtes Projekt - einen Kleiderbügel umhäkeln

Heute habe ich wieder eine Vintage-Anleitung aus dem Jahr 1949 für euch mit der ihr nicht nur ganz prima das Rundhäkeln üben könnt, sondern mit der ihr außerdem einen Kleiderbügelbezug habt, der eure leichten Seiden- und Spitzenteilchen auf dem Bügel hält und gleichzeitig das Material schont. Das beste daran: der Kleiderbügebezug ist an einem Abend gehäkelt. (^.^)

Der Bezug wird mit einem Garn der Stärke 3 -4 und einer Häkelnadel in der Stärke 3,5 gehäkelt. Ich habe für meinen Bezug mit Mille Fili von Wolle Rödel gearbeitet.

So gehts:

  • 5 Luftmaschen anschlagen und mit einer Kettmasche zum Ring schließen.
  • Runde 1: eine feste Masche in den Ring häkeln, anschließend 3 Luftmaschen häkeln, eine weitere feste Masche in den Ring häkeln und wieder drei Luftmaschen häkeln; das ganze noch 2 Mal wiederholen (insgesamt also vier Mal);
  • Runde 2: eine feste Masche in den ersten Bogen der 1. Runde häkeln, dann drei einfache Stäbchen in die feste Masche häkeln, wieder eine feste Masche in den zweiten Bogen und anschließend drei einfache Stäbchen in die folgende feste Masche häkeln; das ganze noch 2 Mal wiederholen (insgesamt also vier Mal);
  • Runde 3: in das mittlere Stäbchen eine feste Masche häkeln in die feste Masche drei einfache Stäbchen häkeln und in diesem Muster die Arbeit fortsetzen, bis das Häkelstück die Länge des halben Kleiderbügels erreicht hat.
  • Danach die Häkelarbeit abketten und die zweite Hälfte des Bezuges arbeiten.
  • Nun den Kleiderbügel beziehen und in der Mitte mit einfachen Schlingstichen zusammennähen. Die verbleibenden Anfangs und Endfäden vernähen.

Wer möchte dekoriert noch mit Schleifenband, so wie im Original oder mit einer Häkelblume, so wie ich das in meiner Adaption gemacht habe und fertig ist die neue Aufbewahrung für die besonders leichten Teilchen. (^.^)

Samstag, 11. Juli 2015

Häkeln für Anfänger - waagrechte Knopflöcher




Waagrechte Knopflöcher sind mindestens so leicht, wie senkrechte Knopflöcher. Übergeht dafür in der Breite des gewünschen Knopfes die Häkelmaschen und häkelt stattdessen genauso viele Luftmaschen. Danah häkelt ihr ganz normal im jeweiligen Muster weiter.





In der Folgereihe häkelt ihr in die Luftmaschen im jeweiligen Muster und schon ist euer Knopfloch in passender Größe fertig.

Samstag, 27. Juni 2015

Häkeln für Anfänger - Rundhäkeln: unser sechstes Projekt - ein Kissenbezug in Runden ist fertig

So meine Lieben, nachdem uns unser Kissenbezug in Runden nun schon einige Lektionen lang in unserem Häkelkurs begleitet, wird es Zeit euch nun auch noch das fertige Stück zu präsentieren:

Sonntag, 21. Juni 2015

Häkeln für Anfänger - Rundhäkeln: unser sechstes Projekt - ein Kissenbezug in Runden - Abschlusskanten: Picots

Eine weitere Varinate der Abschlusskanten, die man gleichzeitig zum Zusammenhäkeln von Häkelteilen nuten kann, sind die Picots. Im Grunde handelt es sich bei Picots um nichts anderes als um eine Kombination von festen Maschen und Luftmaschen zu einer Ornamentbordüre, die man beliebig variieren kann. Ich zeige euch heute die klassischen Picots, mit denen wir nun unseren Kissenbezug zusammenhäkeln.

Legt die beiden Teile mit der rechten Seite nach außen aufeinander. Wir häkeln nun jeweils durch beide Häkelteile. Dabei beginnen wir an der Kante neben der Knopfleiste, so dass wir in einem Schwung rundherum kommen.
Häkelt durch beide Ecklöcher eine feste Masche, nun folgen vier Luftmaschen. in die erste Luftmasche der Luftmaschenkette - also diejenige direkt nach der festen Masche - häkelt ihr nun eine feste Masche und direkt danach folgt erneut eine feste Masche in das Eckloch. Über die drei Stäbchen häkelt ihr feste Maschen. Über dem nächsten Loch folgt wieder ein Picot aus einer festen Masche, vier Luftmaschen, die mit einer festen Masche verhäkelt werden, und einer weiteren festen Masche durch das Loch. So sieht es dann aus:
Selbstverständlich kann man die Picots auch enger zusammen oder weiter auseinander häkeln, je nach dem, wie es gefällt und wie es passt. (^.^)

Sonntag, 7. Juni 2015

Häkeln für Anfänger - Rundhäkeln: unser sechstes Projekt - ein Kissenbezug in Runden - Abschlusskanten: Krebsmaschen

Manchmal ist es erforderlich - sei es nun aus optischen oder aus zweckmäßigen Gründen - Abschlusskanten zu häkeln. Eine Möglichkeit dabei sind Krebsmaschen, die einen dezenten und vor allem stabilen Abschluss darstellen. Sie kommen meist dort zum Einsatz, wo ein Häkelstück besondere Stabilität halten soll, etwa an Blenden oder am Bund.

Im Grunde sind Krebsmaschen nichts anderes als rückwärts gehäkelte feste Maschen. So gehts:


An unserem Kissen umhäkeln wir nun die Blende mit den Knopflöchern mit den Krebsmaschen, um sie entsprechend zu stabilisieren. Wer möchte kann auch die Blende mit den Knöpfen mit Krebsmaschen umhäkeln.

Mittwoch, 3. Juni 2015

Häkeln für Anfänger - Rundhäkeln: unser sechstes Projekt - ein Kissenbezug in Runden - senkrechte Knopflöcher

Nachdem wir nun bereits Knöpfe gehäkelt haben, fehlen uns noch die passenden Knopflöcher dazu. Für unsere Kissenbezug bedeutet das, dass wir senkrechte Knopflöcher benötigen, da Knopflöcher immer so gehäkelt werden, dass der Knopf Bewegung hat. In unserem Fall also senkrecht. Dafür häkeln wir an einer Kante unseres Kissenbezugs eine Knopflochblende und um einigermaßen im Muster zu bleiben mit einfachen Stäbchen.

Häkelt dafür ein bis zwei Reihen durchgehend über die gesamte Kante. Das Senkrechte Knopfloch erhält man nun durch teilen der Arbeit. Häkelt also bis zu der Stelle an der der Knopf sitzen soll, wendet und häkelt zurück. Dies wiederholt ihr solange, bis ihr die erforderliche Höhe (=Durchmesser des Knopfs) erreicht habt. Setzt dann wieder an der Blende an, häkelt bis zur nächsten Knopfstelle und arbeitet wieder bis zur erforderlichen Höhe, bis ihr alle Knopflöcher eingehäkelt habt. Schließt die Blende nun, indem ihr wieder eine geschlossene Reihe aufhäkelt. Dabei ignoriert ihr quasi die Knopflöcher und tut so, als hättet ihr eine geschlossene Reihe vor euch. Achtet dabei darauf, dass ihr die Maschenzahl komplett einhaltet, ihr also weder ab noch zunehmt.

Für unser Kissen häkelt ihr nun noch ein bis zwei Reihen, bevor wir die Abschlusskante arbeiten, dazu aber dann beim nächsten mal mehr. (^.^)

Sonntag, 31. Mai 2015

Häkeln für Anfänger - Rundhäkeln: unser sechstes Projekt - ein Kissenbezug in Runden - Die Knöpfe häkeln

Ja, ihr lest richtig: wir häkeln die Knöpfe für unseren Kissenbezug selbst. (^.^) Wir arbeiten die Knöpfe jetzt, da wir nur so die Größe der Knopflöcher ermitteln können, das können wir nämlich erst, wenn wir wissen wie groß die Knöpfe sind. Die grundsätzliche Größe von Häkelknöpfen hängt von der Dicke des verwendeten Garns ab: Je dicker das Garn desto größer werden die Knöpfe. Für extragroße Knöpfe kann man das Häkelgarn zusätzlich doppelt verhäkeln, so kann man die Größe zumindest grob regulieren. Dennoch haben gehäkelte Knöpfe den Vorteil, dass sie nicht nur angenehm weich und damit perfekt gerade für Kissen sind, sondern auch, dass sie so farblich perfekt zum jeweiligen Häkelmodell passen.

Häkelknöpfe werden in Spiralrunden gehäkelt. So gehts:
Grundmuster:
feste Maschen

2 Luftmaschen anschlagen
1. Runde: 8 feste Maschen in die erste Luftmasche häkeln
2. Runde: in jeder Masche je 1 Masche zunehmen (16 Maschen)
3. Runde: im Grundmuster häkeln (16 Maschen)
4. Runde: in jeder Masche je 1 Masche abnehmen (8 Maschen)
Abketten

Je 10 cm Kissenbezug benötigt ihr einen Knopf. Nachdem ich einen Kissenbezug mit 60 cm Breite häkle, habe ich 5 Knöpfe gemacht. Anfangs- und Endfaden werden erstmal nicht vernäht, wir nutzen die beiden Fäden direkt zum Annähen. (^.^)

Montag, 11. Mai 2015

Häkeln für Anfänger - Rundhäkeln: unser sechstes Projekt - ein Kissenbezug in Runden - Der Bezug

Gleich zu Beginn möchte ich mit der größten Schwierigkeit beim Häkeln in Runden anfangen: Man häkelt zwar in Runden, das Ergebnis kann aber auch eckig sein, so werden beispielsweise auch die Häkelquadrate (=Granny Squares) in Runden gehäkelt. (^.^) Ja, das ist in der Tat die größte Schwierigkeit. (^.^)

So gehts:
Beginnt eure Runde je nach Anleitung oder nach Belieben mit zwei Luftmaschen, einem Luftmaschenring oder einem Fadenring und häkelt die erforderliche Maschenzahl ein. Schließt die Runde mit einer Kettmasche in die erste Masche, häkelt - wie sonst zum Wenden - die erforderliche Anzahl Luftmaschen. Das heißt: bei festen Maschen 1 Luftmasche, bei halben Stäbchen 2 Luftmaschen, bei Stäbchen 3 Luftmaschen usw. Häkelt nun in eurem jeweiligen Muster rundherum und schließt die Runde erneut mit einer Kettmasche, ab Runde zwei und im Folgenden in die oberste der Luftmaschen. Das ist es schon, das ganze Geheimnis. (^.^)

Soll euer Häkelstück rund bleiben, verteilt ihr die Zunahmen gleichmäßig über die Runden, wollt ihr Ecken, dann bündelt ihr die Zunahmen in den Ecken. Ansonsten gilt auch beim Häkeln in Runden was ihr bereits von den Spiralrunden kennt: das Häkelstück bleibt flach, solange regelmäßig Maschen zugenommen werden. Das Häkelstück wölbt sich, wenn nicht mehr zugenommen wird.

Aber nun genug der Theorie, kommen wir zur Praxis: wir häkeln uns einen rundgehäkelten quadratischen Kissenbezug (^.^) So gehts:
Das Muster im Detail
  1. Einen Luftmaschenring aus fünf Luftmaschen häkeln
  2. Drei Luftmaschen häkeln;
  3. Zwei einfache Stäbchen durch die Mitte des Luftmaschenrings häkeln;
  4. Zwei Luftmaschen häkeln;
  5. Drei einfache Stäbchen durch die Mitte des Luftmaschenrings häkeln;
  6. Zwei Luftmaschen häkeln;
  7. Drei einfache Stäbchen durch die Mitte des Luftmaschenrings häkeln;
  8. Zwei Luftmaschen häkeln;
  9. Drei einfache Stäbchen durch die Mitte des Luftmaschenrings häkeln;
  10. Mit einer Kettmasche in die oberste der drei anfänglichen Luftmaschen die Runde schließen;
  11. Zwei weitere Kettmaschen setzen, so dass der Arbeitsfaden am ersten Luftmaschenbogen liegt.
Fertig ist auch schon das innere Quadrat - auch wenn es noch nicht soooo eckig ausschaut, das wird noch, wenn euer Häkelquadrat größer wird. Und fertig ist im Grunde auch schon der Mustersatz. Der wäre nämlich:
  1. Drei Luftmaschen und zwei einfache Stäbchen in die Schlaufe des darunter liegenden Eckstäbchens häkeln.
  2. Zwei Luftmaschen häkeln
  3. Drei Stäbchen häckeln
  4. eine Luftmasche häkeln
  5. drei Stäbchen häkeln
  6. ... Schritt vier und fünf solange wiederholen, bis man am Ende einer Reihe ist. Um um die Ecke zu kommen zwei Luftmaschen häkeln, dann wieder drei Stäbchen, eine Luftmasche, drei Stäbchen, eine Luftmasche bis zur nächsten Ecke.
  7. Seid ihr einmal rum, sprich, ihr habt in den vorletzten Luftmaschenbogen der letzten Reihe drei Stäbchen gesetzt (der letzte Luftmaschenbogen ist ja gleichzeitig der erste der ersten Reihe gewesen und damit schon mit Stäbchen vollgehäkelt); folgt wieder eine Luftmasche, dann schließt ihr die Runde mit einer Kettmasche in die oberste der drei Anfangsluftmaschen der Runde, häkelt zwei weitere Kettmaschen, bis euer Arbeitsfaden wieder an der richtigen Stelle liegt und es geht wieder von vorne los - siehe Punkt 1.
Wenn ihr möchtet, köönt ihr selbstverständlich auch Farbwechsel häkeln, die genauso funktionieren, wie beim Häkeln im Reihen. Häkelt nun so viele Runden, bis euer Kissenbezug die gewünschte Größe erreicht hat und macht euch dann noch an die zweite Hälfte, die ihr ebenso arbeitet wie die erste Seite des Kissenbezugs. Sobald ihr auch die zweite Hälfte des Kissenbezuges fertig gehäkelt habt, schneidet den Arbeitsfaden nicht ab, wir arbeiten damit in Teil 2 noch weiter. (^.^)

Dienstag, 21. April 2015

Frühlingsdeko lässt ihr rosa Band oder so...

Der Winter ist vorbei und Ostern ist überstanden, trotzdem oder gerade erst recht darf man die Frühlingsgefühle auch per Deko in die Wohnung bringen. Auch diesmal wieder dabei: Omas Kristallplatte sowie ihr schmiedeeiserner Kerzenständer. Auch mein selbstgenähtes Schleifenkissen und mein Häkelkissenbezug passen super dazu. (^.^) Kerzen, Kleindeko und die beiden anderen Kissenbezüge sind aus dem schwedischen Möbelhaus; das Kirschblütenbild auf dem rechten Foto im Hintergrund ist selbst gemacht, dazu kommt noch ein separater Beitrag (^.^).

Mittwoch, 1. April 2015

Abgegriffene Handtaschenhenkel erneuern

Kennt ihr das? Eigentlich ist die Handtasche richtig schön, wären da nur diese abgegriffenen, abgenutzten Henkel nicht... Handtaschenhenkel sind bei mir ja die neuralgischen Punkte - vermutlich weil ich meine Taschen grundsätzlich zu voll und zu schwer packe. Mit der Zeit sehen sie einfach nicht mehr vorzeigbar aus, mit dem Effekt, dass ich die gesamte Tasche nicht mehr vorzeige, obwohl sie, abgesehen von diesem kleinen Makel, eigentlich richtig schön ist.

Um euch mal genau zu zeigen, was ich meine: erinnert ihr euch diese wunderschöne cremeweiße Ledertasche mit Lasercuts, die ich mir letztes Jahr im Frühling gekauft habe? Diese hier:

Nun nach einem Jahr (eigentlich nur einen Sommer) in Gebrauch sehen die Taschenhenkel so aus:

Für mich definitiv nicht mehr vorzeigbar - also was tun? Wegwerfen? Aber die Tasche ist soooooo schön!!! Daher: die Henkel auswechseln. Ja das geht und nein, das ist weder schwer noch teuer. Ihr braucht dazu nur
...passende Handtaschenhenkel (meine sind von Buttinette),
...farblich passende Wolle,
...eine Stopfnadel und
...eine Schere.
Mehr nicht.

Fertige Taschengriffe sind üblicherweise schon vorgestanzt, ihr müsst die Griffe also lediglich mit einigen wenigen Schlingstichen festnähen, nachdem ihr die alten Griffe entfernt habt. Zum Festnähen verwende ich gerne Wolle, weil Wolle deutlich reißfester ist als normaler Nähfaden. Die Fadenenden auf der Rückseite halbwegs verdeckt verknoten und dran sind die neuen Taschengriffe. (^.^)

Nachdem ich noch einen Rest heller Wolle hatte, die aber nicht so hundertprozentig farblich zu meiner Tasche passt, habe ich zusätzlich noch schnell ein kleines Häkeldetail, dass das Lasercutmuster aufnimmt, an meine Tasche gezaubert, so dass sie wieder wie aus einem Guss aussieht. Hier ist das fertige Stück:

Hier nochmal die Naht am Griff, sowie das Häkeldetail in groß. Die Schülerinnen meines Häkelkurses düfen sich übrigens freuen: das Häkeldetail ist etwas, das ihr mit euren bisherigen Häkelkenntnissen nachhäkeln könnt und selbstverständlich wird das noch eines unserer nächsten Projekte werden:

Dienstag, 17. März 2015

Omas Nachtkastl - Der Plan steht

Nachdem ich nun lange hin und her überlegt habe, ist die Entscheidung jetzt gefallen: ich werde die Nachtkästchen nicht ablacken, da sowohl beizen als auch schleifen die Holzoberfläche angreifen und eine solche Behandlung bisher schlicht nicht erforderlich ist, da die Lackoberfläche nach wie vor schön und gepflegt aussieht. Dennoch bekommen die Nachtkästchen noch etwas Tuning:

  • Beide Nachtkästchen bekommen neue Glasplatten, da eine komplett fehlt und die andere einen großen Sprung hat. Ich hätte allerdings gerne etwas bruchsicheres und nicht mehr nur einfaches Fensterglas.
  • Originalgetreu unter der Glasplatte wären Spitzendecken, auch bei mir werden es Spitzendeckchen werden, allerdings mit einem etwas moderneren Dreh.
  • Ebenfalls originalgetreu sind Quasten an den Türgriffen, auch das gibt es bei mir passend zum Spitzendeckchen.
Ich werde natürlich weiterhin berichten. (^.^)