Posts mit dem Label Lili strickt werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Lili strickt werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 29. Mai 2017

Stricken für Anfänger: Unser fünftes Projekt - ein Raglanpullover

Raglan ist keine bestimmt Art zu stricken, sondern vielmehr eine bestimmte Ausschnitt- bzw. Ärmelform. Ein Raglanärmel verläuft über die Schulter bis zum Kragen, wobei die Ärmelnähte diagonal in die Kragennaht verlaufen. Benannt wurde diese Ärmelform nach dem einarmigen Lord Raglan (1788-1855), der einen Mantel mit eben solchen Ärmeln besaß, was ihm das Anziehen erleichterte. Heute sind Raglanärmel bevorzugt in der sportlichen Mode zu finden, insbesondere schlichte Jersey-Oberteile gibt es häufig mit (farblich kontrastierenden) Raglanärmeln.

Raglan ist allerdings auch nahezu perfekt zu Stricken, zumindest für all jene, die nicht gerne zusammennähen und dazu gehöre auf jeden Fall ich. (^.^) Strickt man Raglan schrägen in Strickeinzelteile, ist es nur eine besondere Form des Armausschnitts und wird im Grunde nicht anders gearbeitet, als jeder andere Armausschnitt auch; er sieht nur anders aus. Strickt man Raglan allerdings in Runden, kann man Pullover ohne auch nur eine einzige Naht stricken! Und genau das machen wir die nächste Zeit auch: wir stricken einen Pullover in einem Stück. Ich muss dabei zugeben - so sehr ich auf Kleidung und Mode fixiert bin - so sehr vernachlässige ich meine "Zuhause-Garderobe". Im Grunde trage ich nur irgendwelches altes Zeug auf, das würde ich aber gerne zeitnah ändern, ich will mich nicht immer schämen müssen, wenn ich Paket- oder Pizzaboten die Tür öffne. Daher fangen wir doch mit einem gut sitzenden, schönen Kuschelpulli an. (^.^)

Mittwoch, 15. März 2017

Stricken für Anfänger - Unser viertes Projekt: ein Vintage Pulli aus dem Jahr 1938 - Stricken mit dem Nadelspiel

Auch die Ärmel stricke ich aus Faulheitsgründen in Runden, nachdem man bei Ärmeln für gewöhnlich aber zu Anfangs nicht genug Maschen auf der Nadel hat, um eine Rundstricknadel zu verwenden, müssen wir uns mit einem Nadelspiel behelfen. Ein Nadelspiel ist nichts anderes als fünf etwas kürzere Stricknadeln, die von beiden Seiten bestrickt werden können. Nachdem unsere Ärmelbündchen Elastizität brauchen schlagen wir wieder italienisch an und dies zunächst klassisch auf einer Nadel des Nadelspiels.

Für die Ärmel schlagen wir 48 Maschen auf den 3,5er Nadeln italienisch an und stricken auch die 1. Reihe als Rückreihe, also ganz so wie beim klassischen Italienischen Anschlag. Wie italienisch Anschlagen im Detail funktioniert, könnt ihr hier nochmals nachlesen.

Jetzt verteilen wir die 48 Anschlagsmaschen auf gleichmäßig auf vier Nadeln des Nadelspiels und schließen mit Runde zwei des italienischen Anschlags zur Runde, indem ihr mit der 5. Nadel - der Arbeitsnadel - immer im Uhreigersinn eine Nadel komplett abstrickt. Ist die Nadel abgestrickt, habt ihr eine neue Arbeitsnadel, mit der ihr euch an die nächste Nadel macht. Achtet beim Stricken mit dem Nadelspiel insbesondere darauf, dass euch die Übergangspunkte zwischen den Nadeln nicht zu locker werden, zieht also den Arbeitsfaden ordentlich an. "Etwas lockerer" lässt sich mit dem Spannen des Strickstücks ausgleichen, "deutlich lockerer" allerdings nicht. Es ist außerdem sinnvoll zur Orientierung wieder einen Hilfsfaden mitzuführen, wie wir das beim Rumpfteil bereits getan haben.

Nun aber - so strickt sich der Ärmel im Detail:

  • 48 Maschen italienisch anschlagen; 1 Rückreihe italienisch stricken; Strickstück zur Runde schließen und drei Runden im italienischen Anschlag stricken. Dann ins Bünchenmuster wechseln und 18 weitere Runden arbeiten.
  • Nun ins Grundmuster und gleichzeitig auf die 4,0er Nadeln wechseln.
  • Ab Reihe 31 in jeder 8. Reihe am Anfang und Ende der Runde je eine Masche zunehmen bis 76 Maschen auf der Nadel sind (ab Runde 135).
  • Nun noch bis einschließlich Runde 142 weiter im Grundmuster in Runden stricken, dann wird das Runden stricken aufgelöst indem nun in jeder Reihe am Anfang der Reihe zwei Maschen zusammengestrickt werden und zwar so lange, bis keine Maschen mehr auf der Nadel sind.
  • Der zweite Ärmel wird ebenso gearbeitet.

Montag, 13. März 2017

Stricken für Anfänger - Unser viertes Projekt: ein Vintage Pulli aus dem Jahr 1938 - Stricken in Runden

Ich liebe es zu stricken, was ich aber echt hasse ist zusammennähen. daher stricke ich das allerallermeiste in Runden, sofern das möglich ist. Wie in Runden stricken mit einer Rundstricknadel funktoniert, möchte ich euch heute mit unserem Vintage Pulli zeigen. Der Pulli wird eigentlich einzeln gestrickt, also mit einem Vorder- und einem Rückenteil - genau das will ich aber vermeiden... (^.^)
Am Anfang steht aber wie immer die Maschenprobe. Meine Maschenprobe (mit Mille Fili von Wolle Rödel) ergibt 28 Maschen und 30 Reihen und zu meiner Freude stelle ich fest, dass die Anleitung in einer heutigen Größe 34 mit der Mille Fili laut meiner Maschenprobe ohne weitere Anpassungen eine heutige Größe 36 und damit meine Kleidergröße ergibt. Ich muss also gar nicht mehr groß rechnen. (^.^)

Um nun aus einem Vorder- und einem Rückenteil einen rundgestrickten Pulli zu machen, addiert man einfach die beiden Maschenzahlen und schlägt diese in Summe an - in meinem Falle sind das 180 Maschen. Anstatt nun die Reihe zurück zu stricken, wird beim Stricken in Runden die erste Masche gestrickt, dabei den Arbeitsfaden schön straff ziehen, damit keine Lücke entsteht.


Um während des Strickens die Orientierung nicht zu verlieren, ist es sinnvoll den Rundenanfang zu markieren, indem man einen Orientierungsfaden mitführt, so wie ihr es im rechts stehenden Bild sehen könnt.






Aber jetzt kommen wir konkret zu unserem Pulli - so gehts:

  • 180 Maschen auf einer 3mm-Rundstricknadel mit 60 cm Länge anschlagen
  • zur Runde schließen und 1 Masche rechts 1 Masche links im Wechsel über 26 Runden hinweg im Bündchenmuster stricken
  • Das Streifenmuster ergibt sich aus 1 Masche links - 1 Masche rechts im Wechsel (also genau versetzt zum Bündchen) über 4 Runden, dann 1 Masche rechts - 1 Masche links im Wechsel (also erneut versetzt) über weitere 4 Runden und wieder 1 Masche links - 1 Masche rechts im Wechsel (versetzt also) dieses Mal über 8 Runden. Das versetzte Rippenmuster immer über 4-4-8-Runden, stricken wir nun über insgesamt 66 Reihen (einschließlich Bündchen).
  • In Runde 67 werden am Anfang der Runde 4 Maschen abgekettet, 86 Maschen werden normal weiter im Muster gestrickt und nun wenden wir die Arbeit - wir stricken also wieder in Reihen um zunächst das Vorderteil fertig zu stellen.
  • Einschließlich bis Reihe 72 ketten wir am Anfang jeder Reihe 4 Maschen ab.
  • Bis einschließlich Reihe 94 werden nun am Anfang jeder Reihe 3 Maschen abgekettet - damit sind alle Maschen abgekettet.
  • Das Rückenteil stricken wir nun noch bis Reihe 82 weiter gerade im Muster hoch.
  • Ab der 83. Reihe werden die ersten beiden Maschen nach der Randmasche jeweils im Muster zusammengestrickt, bis nur noch 38 Maschen auf der Nadel sind. Diese werden schließlich gerade abgekettet.
Fertig ist auch schon der Corpus unseres Pullis:

Dienstag, 7. März 2017

Stricken für Anfänger - Unser viertes Projekt: ein Vintage Pulli aus dem Jahr 1938

Es wird Zeit für unser nächstes Strickprojekt, dieses Mal widmen wir uns wieder einmal einem Vintagemodell - einem Pulli aus dem Jahr 1938 aus der Schachenmayerin. Mit diesem Pulli lernen wir in Runden zu stricken, meine Lieblingsstrickvariante übrigens, dann muss man nämlich weniger zusammennähen. (^.^) Im Grunde stricke ich so viel als nur möglich in Runden, Zeit also, es euch zu zeigen. Wie üblich bei Strickanleitungen aus Zeiten, in denen Farbfotos noch Zukunftsmusik und kolorieren wirklich teuer war, enthält meine Anleitung, nach der wir den Pulli arbeiten, noch Farbvorschläge für die modische Dame. Diese wären:

  • grün mit terra
  • blau mit terra
  • dunkelgrün mit rost
  • beige mit dunkelbraun

Ich habe mich für die Fabrkombination beige und dunkelbraun entschieden, wobei in meiner Variante der Pulli dunkelbraun wird, die Schleife wird beige. Damit brauchen wir nach Anleitung 300 g der Grundfarbe und 100 g der Schmuckfarbe, ich kaufe vorsichtshalber ein bisschen mehr. (^.^) Falls genug übrig bleibt, werde ich mich wahrscheinlich auch noch dem Hütchen widmen. Mal schauen...
Die nächsten Wochen führe ich euch wie gewohnt durch die Strickanleitung, wobei ich die Inhalte nun etwas straffe, immerhin seid ihr nicht mehr gar so blutige Anfänger, so dass es jetzt vermutlich auch etwas schneller gehen darf. Seid also gespannt. (^.^)

Montag, 13. Februar 2017

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: FERTIG (^.^)

So meine Lieben, unser Strickjäckchen und damit unser drittes Projekt ist fertig und ausfühbereit. Klar, dass ich euch das gute Stück noch in seiner vollen Schönheit zeigen muss. (^.^) Ist es nicht ganz wunderbar geworden?

Sonntag, 5. Februar 2017

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: Fertigstellen

Zum Fertigstellen unseres Jäckchens schließen wir nun noch die Seiten- und Ärmelnaht, ebenfalls wieder mit dem Matratzenstich. Anschließend werden alle Fäden vernäht.

Fehlen noch die Knöpfe und spätestens jetzt dürfte klar werden, warum ich euch Orientierungsfäden habe setzen lassen: stecht von hinten nach vorne - dort wo der Orientierungsfaden sitzt durch, zieht den Knopf auf - am besten einen mit Öse, dann muss kein Hals genäht werden, stecht noch ein zweites mal durch den Knopf, zieht den Orientierungsfaden und verknotet die beiden Wollenden auf der Rückseite. Jetzt die Enden noch möglichst kurz abschneiden und fertig ist unser neues Prachtstück. (^.^)

Sonntag, 29. Januar 2017

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: die Ärmel einsetzen

Sofern noch nicht geschehen, werden jetzt auch die Ärmel gespannt. Zum Einsetzen der Ärmel markiert die Mitte des Ärmels mit einer Stecknadel, legt die Stecknadel bündig mit der Schulternaht und näht jeweils von der Ärmelmitte nach außen mit dem Matratzenstich die beiden Ärmel an die Jacke. (^.^)

Beim nächsten Mal stellen wir dann noch den Rest unseres Jäckchens fertig. (^.^)

Sonntag, 11. Dezember 2016

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: italienisch Abketten

Das italienische Abketten, auch abgenähter Rand genannt, passiert mit einer Wollnadel. Dafür muss also erstmal der Arbeitsfaden in passender Länge zurecht geschnitten werden. Nehmt dafür die zwei- bis dreifache Länge des Strickstücks, das abgenäht werden muss, fädelt ein und los gehts:


Von hinten nach vorne in die Randmasche einstechen und die Masche von der Nadel gleiten lassen.



Von links nach rechts in die linke Masche einstechen...



...dann von rechts nach links durch die ersten beiden Maschen (eine linke und eine rechte Masche) einstechen.
Nochmals von rechts nach links in die erste Masche einstechen und diese von der Nadel gleiten lassen (jetzt liegt eine rechte Masche vorne).

Von rechts nach links in die rechte Masche einstechen, die folgende linke Masche übergehen und von links nach rechts in die rechte Masche einstechen.


Bis zum Ende der Reihe immer schön wiederholen:
Von rechts nach links durch die ersten beiden Maschen (eine linke und eine rechte Masche) einstechen.
Nochmals von rechts nach links in die erste Masche einstechen und diese von der Nadel gleiten lassen (jetzt liegt eine rechte Masche vorne).

Von rechts nach links in die rechte Masche einstechen, die folgende linke Masche übergehen und von links nach rechts in die rechte Masche einstechen.

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: Die Blende (einschließlich Maschen auffassen)

Sofern noch nicht geschehen, müssen vor dem Anstricken der Blende zunächst die beiden Vorderteile und das Rückenteil gespannt und die Schulternähte mit dem Maschenstich geschlossen werden.

Die stillgelegten 6 Maschen des rechten Vorderteils kommen nun auf unsere Rundstricknadel. Die weiteren Maschen für die Kragenblende müssen wir auffassen:


Das Auffassen funktioniert am leichtesten mit Hilfe einer Häkelnadel. Stecht in die oberste Masche ein...








...zieht den Arbeitsfaden zur Schlaufe und setzt diese Schlaufe auf die Stricknadel.










Für unsere Kragenblende fasst ihr beim rechten Vorderteil nach den 6 stillgelegten Blendenmaschen 31 Maschen aus der geraden Ausschnittkante des rechten Vorderteils auffassen. Anschließend eine Masche aus der Ecke und 20 Maschen aus der waagrechten Ausschnittkante auffassen.
Aus der Ausschnittkante des Rückenteils werden 31 Maschen aufgefasst.
Aus der senkrechten Kante des linken Vorderteils werden 20 Maschen augefasst, anschließend eine Masche aus der Ecke und 31 Maschen aus der waagrechten Kante. Zuguterletzt werden die 6 stillgelegten Blendenmaschen noch auf die Rundstricknadel gestrickt, damit der Arbeitsfaden nun am Ende der Rehe ist. Nun beginnen wir mit einem Bündchenmuster, beginnend mit einer linken Masche (wir stricken keine Randmaschen, alle Maschen werden normal abgestrickt).
Damit sich der Kragen verjüngt werden in der 4. und 8. Reihe ab auffassen an beiden Seiten jeweils 3 Maschen rechts zusammengestrickt.
Nach insgesamt 10 Reihen werden wir italienisch abketten, damit auch dieser Bund elastisch ist. Wie das geht, zeige ich euch beim nächsten Mal. (^.^)

Samstag, 1. Oktober 2016

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: Die Ärmel (einschließlich italienischem Anschlag)

Für die Ärmel unserer Strickjacke ist es nötig einen neuen Anschlag zu lernen, den sogenannten italienischen Anschlag, der dehnbar ist und damit der Anschlag der Wahl für elastische Bündchen ist. Ich habe euch hierzu ein kleines Video zusammengestellt:

Nach den 5 Anschlagreihen geht es wie folgt weiter:

  • 6. Reihe: am Rand je 1 Masche zunehmen (44 Maschen auf der Nadel)
  • insgesamt 10 Reihen im Bündchenmuster stricken
  • 1. Reihe ab Bund: auf glatt rechts wechseln
  • 2. Reihe ab Bund: je 1 Masche zunehmen (46 Maschen auf der Nadel)
  • 8. Reihe ab Bund; je 1 Masche zunehmen (48 Maschen auf der Nadel)
  • 18. Reihe ab Bund: je 1 Masche zunehmen (50 Maschen auf der Nadel)
  • 28. Reihe ab Bund: je 1 Masche zunehmen (52 Maschen auf der Nadel)
  • 40. Reihe ab Bund: je 1 Masche zunehmen (54 Maschen auf der Nadel)
  • 52. Reihe ab Bund: je 1 Masche zunehmen (56 Maschen auf der Nadel)
  • 64. Reihe ab Bund: je 1 Masche zunehmen (58 Maschen auf der Nadel)
  • bis zur 110. Reihe glatt rechts weiterstricken
  • 111. Reihe ab Bund: am Anfang der Reihe 4 Maschen abketten (54 Maschen auf der Nadel)
  • 112. Reihe ab Bund: am Anfang der Reihe 4 Maschen abketten (50 Maschen auf der Nadel)
  • 113. Reihe ab Bund: am Anfang der Reihe 3 Maschen abketten (47 Maschen auf der Nadel)
  • 114. Reihe ab Bund: am Anfang der Reihe 3 Maschen abketten (44 Maschen auf der Nadel)
  • 115. Reihe ab Bund: am Anfang der Reihe 2 Maschen abketten (42 Maschen auf der Nadel)
  • 116. Reihe ab Bund: am Anfang der Reihe 2 Maschen abketten (40 Maschen auf der Nadel)
  • 118. Reihe ab Bund: je 1 Masche abnehmen (38 Maschen auf der Nadel)
  • 122. Reihe ab Bund: je 1 Masche abnehmen (36 Maschen auf der Nadel)
  • 126. Reihe ab Bund: je 1 Masche abnehmen (34 Maschen auf der Nadel)
  • 130. Reihe ab Bund: je 1 Masche abnehmen (32 Maschen auf der Nadel)
  • 134. Reihe ab Bund: je 1 Masche abnehmen (30 Maschen auf der Nadel)
  • 138. Reihe ab Bund: je 1 Masche abnehmen (28 Maschen auf der Nadel)
  • 140. Reihe ab Bund: je 1 Masche abnehmen (26 Maschen auf der Nadel)
  • 142. Reihe ab Bund: je 1 Masche abnehmen (24 Maschen auf der Nadel)
  • 144. Reihe ab Bund: je 1 Masche abnehmen (22 Maschen auf der Nadel)
  • 145. Reihe ab Bund: am Anfang der Reihe 2 Maschen abketten (20 Maschen auf der Nadel)
  • 146. Reihe ab Bund: am Anfang der Reihe 2 Maschen abketten (18 Maschen auf der Nadel)
  • 150. Reihe ab Bund: die verbleibenden 18 Maschen abketten
Den zweiten Ärmel natürlich entsprechend arbeiten.

Dienstag, 13. September 2016

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: Das linke Vorderteil

Widmen wir uns nun dem linken Vorderteil unserer Strickjacke, also der Seite, an der später die Knöpfe angenäht werden müssen. Im Grunde arbeiten wir das linke Vorderteil gegengleich zum rechten Vorderteil.

Für das Vorderteil werden 92 Maschen angeschlagen und folgendermaßen weitergestrickt:
  • 1. Reihe: wir beginnen mit unserer Blende: 1 Masche links, 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben, 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben, 1 Masche rechts. Nun im Wechsel 14 Maschen links und 10 Maschen rechts stricken. Am Ende der Reihe folgt noch eine Randmasche. 
  • 2. Reihe: 1 Randmasche, 13 Maschen rechts, 10 Maschen links, 14 Maschen rechts, 10 Maschen links und so weiter, bis nur noch 8 Maschen auf der Nadel sind. Ihr erinnert euch, dass wir beim rechten Vorderteil in der 2. Reihe das erste Knopfloch eingestrickt haben. Damit wir es später leichter haben die Knöpfe an der richtigen Stelle zu setzen, stricken wir die folgende Masche Masche rechts, legen einen nicht zu kurzen Orientierungsfaden zwischen diese und die folgende Masche, stricken die kommende Masche wieder rechts und arbeiten nun noch unsere Blende: hierfür hebt ihr 1 Masche wie zum Links stricken ab, eine Masche rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben, 1 Masche rechts, 1 Masche links und die letzte Masche rechts
  • 3. Reihe: wie Reihe 1, nur dass wir nach den ersten sieben abgestrickten Maschen unseren Orientierungsfaden nochmals zwischen die gerade gestrickte und die nächste Masche legen, so dass der Orientierungsfaden nun eine Schlinge bildet. Ihr könnt ihn zusätzlich auch durch einen lockeren Knoten sichern.
  • 4. Reihe: wie Reihe 2, nur ohne Orientierungsfaden.
  • 5. Reihe: wie Reihe 1
  • 6. Reihe: wie Reihe 2, nur dass wir jetzt die erste Reihe Zöpfe einarbeiten.
Wir stricken auch hier wieder das Schößchen bis zu einer Höhe von 15,5 cm, nach meiner Maschenrobe also über 45 Reihen. In jeder 8. Reihe wird ein Zopf gestrickt und in jeder 20. Reihe setzen wir einen Orientierungsfaden für die Knöpfe..
Ihr strickt also normal im Grundmuster, wobei ihr in den folgenden Reihen etwas zusätzlich machen müsst:
Reihe 14: Zopf
Reihe 22: Orientierungsfaden und Zopf
Reihe 30: Zopf
Reihe 38: Zopf
Reihe 42: Orientierungsfaden

In Reihe 46 legen wir unser Schößchen nun wieder in Falten:
Zunächst stricken wir eine Randmasche und die folgenden 8 Maschen rechts. die nächsten 5 Maschen werden auf die Hilfsnadel gelegt und vor der Arbeit gehalten. Nun stricken wir wieder je eine Masche von der Hilfsnadel und eine Masche von der Arbeitsnadel rechts zusammen, solange bis alle Maschen der Hilfsnadel abgestrickt sind. Auch die nächsten fünf Maschen wandern auf die Hilfsnadel, liegen aber jetzt hinter der Arbeit. Auch hier wird wieder zusammengestrickt. Nun folgen 4 Maschen rechts und erneut wandern 5 Maschen auf die Hilfsnadel vor der Arbeit. Das wiederholen wir nun bis zum letzten Zopf des Schößchens und schließen die Reihe wieder mit dem Blendenmuster.

Nachdem wir nun unser Schößchen in Falten gelegt haben, haben wir noch 62 Maschen auf der Nadel. Wir stricken jetzt wieder glattrechts und zwar über 74 Reihen gerade nach oben - also ohne weiter Zu- und Abnahmen - weiter und starten direkt mit einer Rückreihe, also einer Reihe linke Maschen. Der Einfachheit halber beginnen wir mit unserer Reihenzählung auch wieder bei "1". Unsere Rückreihe ist also nun unsere 1. Reihe. Wir müssen lediglich an unsere Knopfmarkierungen denken, die Stricken wir in den folgenden Reihen ein:
Reihe 16
Reihe 36
Reihe 56

In Reihe 74 ketten wir an der Armausschnittseite (also nicht die Seite mit der Blende) 5 Maschen ab. Direkt in Reihe 76 setzen wir wieder einen Orientierungsfaden und nehmen auf der Armausschnittseite eine Masche ab. Nehmt nun noch weitere 4 Mal in jeder zweiten Reihe eine Masche auf Armausschnittseite ab (52 Maschen). In Reihe 96 folgt wieder ein Orientierungsfaden. In Reihe 99 stricken wir die Blende und legen die 6 Blendenmaschen auf einem Maschenraffer still. Die folgenden 31 Maschen werden abgekettet. Die verbleibenden 15 Maschen werden nun glatt rechts über 22 Reihen (wir stricken also ab Schößchen insgesamt 120 Reihen) nach oben gestrickt und dann abgekettet. An der Halsausschnittseite stricken wir jedoch keine Randmasche sondern sowohl in Hin- als auch Rückreihe eine rechte Masche. Das ergibt den so genannten Knötchenrand, den man zum Auffassen von Maschen für angestrickte Blenden benötigt.

Fertig ist unser zweites Vorderteil, das wir jetzt auch schon direkt spannen können. Außerdem schließen wir nach dem Spannen schon mal die Schulternaht mit dem Maschenstich.
Als nächstes widmen wir uns den Ärmeln. (^.^)

Donnerstag, 1. September 2016

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: Das rechte Vorderteil

Weiter geht es mit dem rechten Vorderteil unserer Strickjacke, also auch der Seite, in der wir die Knopflöcher einstricken müssen.

Für das Vorderteil werden 92 Maschen angeschlagen und folgendermaßen weitergestrickt:
  • 1. Reihe: 1 Randmasche, 13 Maschen links und dann im Wechsel 10 Maschen rechts, 14 Maschen links. die letzten 6 Maschen sollen unsere Blende werden, hierfür hebt ihr 1 Masche wie zum Links stricken ab (der Arbeitsfaden ist also vor der Masche), eine Masche rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben, 1 Masche rechts, 1 Masche links und die letzte Masche rechts - wir stricken auf der Blendenseite also keine Randmasche
  • 2. Reihe: 1 Masche links, 1 Masche rechts, eine Masche wie zum links stricken abheben, 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben 1 Masche rechts. Nun kommt auch schon unser erstes Knopfloch: 1 Umschlag und zwei Maschen rechts zusammenstricken. Und weiter: 12 Maschen rechts, 10 Maschen links und weiter im Wechsel 14 Maschen rechts, 10 Maschen links. Am Ende schließen wir mit einer Randmasche ab.
  • 3. Reihe: wie Reihe 1
  • 4. Reihe: 1 Masche links, 1 Masche rechts, eine Masche wie zum links stricken abheben, 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben 1 Masche rechts. 14 Maschen rechts, 10 Maschen links und weiter im Wechsel 14 Maschen rechts, 10 Maschen links. Am Ende schließen wir mit einer Randmasche ab.
  • 5. Reihe: wie Reihe 1
  • 6. Reihe: 1 Masche links, 1 Masche rechts, eine Masche wie zum links stricken abheben, 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben 1 Masche rechts. Dann im Wechsel 3 Maschen rechts, Zopf, 3 Maschen rechts, am Ende schließen wir mit einer Randmasche ab.
Wir stricken auch hier wieder das Schößchen bis zu einer Höhe von 15,5 cm, nach meiner Maschenrobe also über 45 Reihen. In jeder 8. Reihe wird ein Zopf gestrickt und in jeder 20. Reihe ein Knopfloch.
Ihr strickt also normal im Grundmuster, wobei ihr in den folgenden Reihen etwas zusätzlich machen müsst:
Reihe 14: Zopf
Reihe 22: Knopfloch und Zopf
Reihe 30: Zopf
Reihe 38: Zopf
Reihe 42: Knopfloch

In Reihe 46 legen wir unser Schößchen nun wieder in Falten:
1 Masche links, 1 Masche rechts, eine Masche wie zum links stricken abheben, 1 Masche rechts, 1 Masche wie zum links stricken abheben 1 Masche rechts. Die folgenden 9 Maschen werden ebfalls rechts gestrickt. Nun heben wir 5 Maschen auf die Hilfsnadel und halten sie vor der Arbeit. Die erste Masche der Hilfsnadel heben wir wie zum Linksstricken ab, setzen sie auf die Arbeitsnadel und stricken sie dort mit der vordersten Masche rechts zusammen. Genauso geht es mit den folgenden 4 Maschen auf der Hilfsnadel weiter.
Das folgende wird nun bis auf den letzten Zopf des Schößchens wiederholt:
5 Maschen auf die Hilfsnadel hinter der Arbeit und wie oben beschrieben rechts zusammenstricken.
4 Maschen rechts stricken
5 Maschen auf die Hilfsnadel vor der Arbeit und wie oben beschrieben rechts zusammenstricken
Für den letzten Zopf wandern wieder 5 Maschen auf die Hilfsnadel hinter der Arbeit und werden rechts zusammengestrickt. Die übrigen 9 Maschen werden rechts gestrickt. Nun folgt noch die Randmasche und fertig sind unsere Kellerfalten.

Nachdem wir nun unser Schößchen in Falten gelegt haben, haben wir noch 62 Maschen auf der Nadel. Wir stricken jetzt wieder glattrechts und zwar über 74 Reihen gerade nach oben - also ohne weiter Zu- und Abnahmen - weiter und starten direkt mit einer Rückreihe, also einer Reihe linke Maschen. Der Einfachheit halber beginnen wir mit unserer Reihenzählung auch wieder bei "1". Unsere Rückreihe ist also nun unsere 1. Reihe. Wir müssen lediglich an unsere Knopflöcher denken, die Stricken wir in den folgenden Reihen ein:
Reihe 16
Reihe 36
Reihe 56

In Reihe 75 ketten wir an der Armausschnittseite (also nicht die Seite mit der Blende) 5 Maschen ab. Direkt in Reihe 76 stricken wir wieder ein Knopfloch und nehmen auf der Armausschnittseite eine Masche ab. Nehmt nun noch weitere 4 Mal in jeder zweiten Reihe eine Masche auf Armausschnittseite ab (52 Maschen). In Reihe 96 folgt wieder ein Knopfloch. In Reihe 98 stricken wir die Blende und legen die 6 Blendenmaschen auf einem Maschenraffer still. Die folgenden 31 Maschen werden abgekettet. Die verbleibenden 15 Maschen werden nun glatt rechts über 22 Reihen (wir stricken also ab Schößchen insgesamt 120 Reihen) nach oben gestrickt und dann abgekettet. An der Halsausschnittseite stricken wir jedoch keine Randmasche sondern sowohl in Hin- als auch Rückreihe eine rechte Masche. Das ergibt den so genannten Knötchenrand, den man zum Auffassen von Maschen für angestrickte Blenden benötigt.

Fertig ist unser Vorderteil, das wir jetzt auch schon direkt spannen können. Außerdem schließen wir nach dem Spannen schon mal die Schulternaht mit dem Maschenstich.
Mit dem linken Vorderteil geht es dann beim nächsten Mal weiter.

Mittwoch, 17. August 2016

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: Das Rückenteil

Nachdem wir nun unser Schößchen in Falten gelegt haben, haben wir noch 100 Maschen auf der Nadel. Ich hatte auch bereits angekündigt, dass es jetzt leichter wird, wir stricken jetzt nämlich glattrechts weiter und starten direkt mit einer Rückreihe, also einer Reihe linke Maschen. Der Einfachheit halber beginnen wir mit unserer Reihenzählung auch wieder bei "1". Unsere Rückreihe ist also nun unsere 1. Reihe. Im folgenden nehmen wir 7 Mal in jeder 4. Reihe auf beiden Seiten je eine Masche ab. Nach Reihe 28 haben wir also noch 86 Maschen auf der Nadel. In Reihe 34 nehmen wir nochmals beiderseits je eine Masche ab (84 Maschen) und in Reihe 42 ebenfalls nochmal (82 Maschen).
Jetzt stricken wir 32 Reihen gerade nach oben - also ohne weitere Ab- und Zunahmen. Schon sind wir bei den Armausschnitten angelangt. Hierfür ketten wir beiderseits je 5 Maschen ab und nehmen erneut 5 Mal in jeder zweiten Reihe beiderseits je eine Masche ab (62 Maschen). Schließlich stricken wir noch 36 Reihen gerade nach oben und ketten dann alle noch verbleibenden 62 Maschen ab.

Fertig ist unser Rückenteil, das wir jetzt auch schon direkt spannen können.

Mit dem rechten Vorderteil geht es dann beim nächsten Mal weiter.

Samstag, 13. August 2016

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: Falten einstricken

Nun wird es etwas kniffeliger, allerdings nicht wirklich schwierig, keine Sorge. Wir legen unser Schößchen in Falten. Dafür stricken wir zunächst unsere Randmasche. Die folgenden 9 Maschen kommen auf eine Hilfsnadel hinter der Arbeit. Nun heben wir die 10. Masche wie zum links stricken ab, heben nun die 1. Masche von der Hilfsnadel wie zum Linksstricken ab, heben beide Maschen zurück auf die Arbeitsnadel und stricken sie zusammen rechts ab. Genauso verfahren wir auch mit den übrigen 8 Maschen auf der Hilfsnadel.

Nun heben wir 5 Maschen auf die Hilfsnadel und halten sie vor der Arbeit. Die erste Masche der Hilfsnadel heben wir wie zum Linksstricken ab, setzen sie auf die Arbeitsnadel und stricken sie dort mit der vordersten Masche rechts zusammen. Genauso geht es mit den folgenden 4 Maschen auf der Hilfsnadel weiter.
Das folgende wird nun bis auf den letzten Zopf des Schößchens wiederholt:
5 Maschen auf die Hilfsnadel hinter der Arbeit und wie oben beschrieben rechts zusammenstricken.
4 Maschen rechts stricken
5 Maschen auf die Hilfsnadel vor der Arbeit und wie oben beschrieben rechts zusammenstricken
Für den letzten Zopf wandern wieder 5 Maschen auf die Hilfsnadel hinter der Arbeit und werden rechts zusammengestrickt. Nun kommen neun Maschen auf die Hilfsnadel vor der Arbeit und werden wie oben beschrieben rechts zusammengestrickt. Nun folgt noch die Randmasche und fertig sind unsere Falten - Kellerfalten in diesem Falle.

Nachdem es heute etwas kniffeliger war, belassen wir es für heute dabei. Beim nächsten Mal zeige ich euch den Rest des Rückenteils, der ist dann ganz leicht und locker, das Schwierigste habt ihr jetzt hinter euch. (^.^)

Sonntag, 7. August 2016

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: Zopfmuster

Kommen wir nun zum Zopfmuster. Strickt in Reihe 6 zunächst die Randmasche, dann 9 linke Maschen und schließlich 3 rechte Maschen. Die nun folgenden vier Maschen legt ihr auf einer Hilfsnadel still. Dafür gibt es extra Zopfmusternadeln, eine dritte Stricknadel oder ein Maschenraffer tut aber die gleichen Dienste. Strickt von der Hauptnadel nun vier Maschen rechts, hebt die Still gelegten Maschen zurück auf die Hauptnadel und strickt diese sowie die drei folgenden Maschen ganz normal rechts ab. Das ist auch schon der ganze Zopf. So leicht geht das. (^.^) Nun folgen wieder 10 linke Maschen und dann der nächste Zopf, genauso wie eben beschrieben. Setzt das über die gesamte Reihe fort. Danach geht es über 7 Reihen im Grundmuster weiter, dann folgt der nächste Zopf. Das wiederholt ihr bis zu einer Hohe von 15,5 cm. Dann folgen die Falten für unser Schößchen, dazu aber dann mehr beim nächsten Mal.

Nochmal im Detail:
  • 6. Reihe: 1 Randmasche, 9 Maschen links und dann im Wechsel 3 Maschen rechts - Zopf aus 8 Maschen - 3 Maschen rechts, 10 Maschen links. Am Ende der Reihe folgen wieder 9 Maschen links und die Randmasche.
  • 7. Reihe: 1 Randmasche, 9 Maschen rechts und dann im Wechsel 14 Maschen links, 10 Maschen rechts. Am Ende der Reihe folgen wieder 9 Maschen rechts und die Randmasche. (= Grundmuster)
  • 8. Reihe: 1 Randmasche, 9 Maschen links und dann im Wechsel 14 Maschen rechts, 10 Maschen links. Am Ende der Reihe folgen wieder 9 Maschen links und die Randmasche. (= Grundmuster)
  • 9. Reihe: Grundmuster
  • 10. Reihe: Grundmuster
  • 11. Reihe: Grundmuster
  • 12. Reihe: Grundmuster
  • 13. Reihe: Grundmuster
  • 14. Reihe: Zopfmuster wie Reihe 6
  • ... und so weiter bis zu einer Höhe von 15,5 cm, nach meiner Maschenprobe also nach 45 Reihen.

Donnerstag, 21. Juli 2016

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: Eine herbstliche Strickjacke: Das Rückenteil

Los geht es mit unserer Strickjacke (^.^). Ich stricke mit "Originals Wool 125" von Schachenmayr in der Farbe 00132, einem schönen weinrot. Die Maschenprobe ergibt 24 Maschen und 29 Reihen und wie bekannt, stricke ich für eine Kleidergröße 36.

Für das Rückenteil werden 178 Maschen angeschlagen und folgendermaßen weitergestrickt:

  • 1. Reihe: 1 Randmasche, 9 Maschen rechts und dann im Wechsel 14 Maschen links, 10 Maschen rechts. Am Ende der Reihe folgen wieder 9 Maschen rechts und die Randmasche.
  • 2. Reihe: 1 Randmasche, 9 Maschen links und dann im Wechsel 14 Maschen rechts, 10 Maschen links. Am Ende der Reihe folgen wieder 9 Maschen links und die Randmasche.
  • 3. Reihe: wie Reihe 1
  • 4. Reihe: wie Reihe 2
  • 5. Reihe: wie Reihe 1

Es entsteht durch den Wechsel von rechten und linken Maschen ein plastisches Blockstreifenmuster. Nachdem die Jacke etwas "trachtig" werden soll, kommt als nächstes ein Zopf. Wie das geht lest ihr dann beim nächsten Mal. (^.^)

Dienstag, 19. Juli 2016

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke

Unser nächstes Projekt wird ein "Design bei Lili"-Stück. Ich bin schon eine gefühlte Ewigkeit auf der Suche nach einer ganz bestimmten Strickjacke im Stile des Münchner Bürgergwands (so heißt die Tracht bei uns), die es aber nirgendwo so gibt, wie ich sie mir vorstelle. Nun kennt das Münchner Bürgergwand keine Strickjacken, dafür aber Spenzer bei der Damentracht die dem Caraco des 18. Jahrhunderts entsprungen sind. Und genau sowas hätte ich nun gerne, nur eben in gestrickt und nicht aus Stoff. Das hier ist ein Caraco aus den 1770ern:
Bei meiner noch imaginären Strickjacke soll das Schößchen kürzer werden, ganz so wie bei den Spenzern des Münchner Bürgergwands. Die Länge passt damit auch gut zu Mode der 40er und 50er Jahre. Die Ärmel hätte ich gerne in lang, eng und tailliert mit einem schönen aber nicht ganz so tiefem Ausschnitt soll es aber durchaus werden. Allerdings verzichte ich auf Rüschen und investiere stattdessen lieber in schöne Blümchenstickerei. Soweit mein Plan. Lasst euch überraschen und ich freue mich, wenn ihr mitmacht. (^.^)

Montag, 11. Juli 2016

Stricken für Anfänger - Unser zweites Projekt: Ein sommerlicher Pullover mit Durchbruchstreifen - FERTIG!

Nun da mein neuer Sommerpulli endlich fertig ist, will er auch gezeigt werden (^.^) Hier ist er, nochmal im Vergleich zum Original (das mit dünnerer Wolle gestrickt wurde):

Samstag, 25. Juni 2016

Stricken für Anfänger - Unser zweites Projekt: Ein sommerlicher Pullover mit Durchbruchstreifen - Der Maschenstich

Jetzt kommen wir auch schon zum Zusammennähen unserer Strickteile. Als erstes schließen wir die Schulternähte. Das machen wir mit dem so genannten Maschenstich. Dieser ist für Quernähte genauso unsichtbar wie der Matrazenstich für Längsnähte. (^.^) So gehts:

Legt die Schulternähte Kante an Kante und mit der rechten Seite nach oben nebeneinander. Stecht nun in das zweite Glied der Randmasche und das erste Glied der ersten Masche am links liegenden Teil ein und zieht den Faden durch.


Stecht nun in die beiden Maschenglieder der ersten Masche beim rechts liegenden Strickteil und zieht den Faden durch. Zieht dabei nicht zu fest, damit sich die Strickteile nicht verziehen.


Nun stecht wieder in das zweite Glied der ersten und das erste Glied der zweiten Masche beim linksliegenden Strickstück.



Setzt dies entsprechend fort und schließt so auch die zweite Schulternaht.







Näht jetzt die Träger mit dem Matratzenstich längs zusammen. Schließt die beiden Öffnungen an der Ausschnittkante wieder mit dem Schlingstich.

Nun schließt ihr die Seitennähte mit dem Matratzenstich. Schlagt nun noch den Bund 2 cm nach innen ein, steckt ihn fest und näht ihn mit dem Schlingstich fest. Fertig ist unser neuer alter Pullover. (^.^) Beim nächsten Mal zeige ich euch das gute Stück noch in seiner vollen Pracht. (^.^)

Donnerstag, 9. Juni 2016

Stricken für Anfänger - Unser zweites Projekt: Ein sommerlicher Pullover mit Durchbruchstreifen - Der Schlingstich

Schon geht es mit unserem luftigen Sommerpulli an die abschließenden Arbeiten. Zunächst werden Vorder- und Rückenteil gespannt, also leicht gedehnt aufgesteckt (ich nehme dazu mein Bügelbrett). Die Strickteile werden dann gleichmäßig angefeuchtet, am besten mit einer Wassersprühflasche und lässt sie dann wieder trocknen.



Nun widmen wir uns dem Halsausschnitt. 2 cm des Halsausschnitts werden nach innen verstürzt. Damit der Ausschnitt schön stabil wird, wird zunächst ein Nahtband von 1,5 cm eingebügelt und zwar so, dass ihr noch eine Reihe glatt rechts gestrickte Maschen zum Festnähen habt. Achtet dabei auch darauf, dass ihr nicht über das Lochmuster bügelt, da ihr ansonsten das Muster plätten würdet. Schlagt nun das obere, freie Ende der Ausschnittkante nach innen ein, steckt sie fest und feuchtet die Wolle nochmals an und lasst sie trocknen.

Nun näht ihr die Ausschnittkante mit unsichtbaren Stichen fest. Das heißt ihr stecht in die volle Abkettmasche der Ausschnittkante ein und nehmt nur einen möglichst nahe liegenden Querfaden des Strickstücks auf, stecht dann wieder in eine Abkettmasche, dann in den nächsten Querfaden und so weiter und so fort bis ihr die Ausschnittkante rundherum festgenäht hat. Der zugehörige Stich nennt sich im übrigen "Schlingstich". Verstecht die Fadenenden in das Innere der Ausschnittkante und wiederholt gleiches beim zweiten Teil unseres Pullis.