Sonntag, 1. Januar 2017

Neues von der Wohnungsfront - Das Bett

In meiner neuen Zweitwohnung ist das erste das ich anpacke das Bett, bzw. die nicht vorhandene Couch. Mein Ausgangsbett ist ein 90 cm "breites" Bett mit ziemlich günstiger Matratze, welches zudem ein Besucherbett in der unteren Schublade hat. Hinzu kommt: das Bett steht da, wo es steht extrem ungünstig. Es verstellt zwei der insgesamt drei Steckdosen der Wohnung und zudem zur Hälfte den Multimediaanschluss. Daher war die erste Mission: stelle das Bett um, was gar nicht so leicht war, die Wohnung ist nämlich echt klein und das Bett echt schwer. Schlussendlich habe ich es aber dann nach ein paar schweißtreibenden Stunden doch geschafft. Der Rest ist dann ein Kinderspiel: mein Bett verlagere ich auf Dauer in die Besucherschublade. Das hat den ungemeinen Vorteil: Schublade zu = Bett gemacht und ordentlich. (^.^) Das eigentliche Bett wird nämlich zur Couch umgebaut und das geht sogar richtig schnell und unkompliziert: Ein Bettüberwurf, ein paar schöne Kissen und fertig ist die improvisierte Couch. (^.^)
Allerdings fehlen nun doch noch ein paar Kleinigkeiten: etwas mehr Beleuchtung als nur Deckenlampe, ein Couch- bzw. Nachttisch und irgendwas zum Dekorieren der kahlen, weißen Wand. Es gibt hierzu also noch eine Fortsetzung. (^.^)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen