Montag, 27. Februar 2017

Die fixe Idee vom Capsule Wardrobe - Das Fazit

Schon wird es Zeit für mein erstes Fazit zum Capsule Wardrobe. Die schnelle Zwischenbilanz: war eigentlich ganz gut. Hat sogar besser geklappt als ich dachte. Es gab allerdings Tage, an denen ich mich etwas underdressed gefühlt habe, obwohl ich dachte, ich hätte genug Blazer und Blusen eingepackt. Es gab auch Tage, da hätte ich mir eine Hose mehr gewünscht, aber alles in allem war das Capsule-Wardrobe-Experiment durchaus erfolgreich, auch was das Waschen der Kleidung betrifft. Trotz der überschaubaren Anzahl an Kleidungsstücken, gab es keinen Wäschestau. (^.^) Und auch die Kombination hat seht gut geklappt: ich hatte an jedem Arbeitstag von Dezember bis Februar im Büro ein anderes Outfit an. (^.^)

Jetzt aber mal an die Detailanalyse, wie oft ich welche Kleidungsstücke getragen habe:
Am häufigsten trug ich meine Jeans (10 Mal), weil es im Januar echt kalt war - soviel auch zum Thema ich hätte mir hin und wieder eine Hose mehr gewünscht. dicht gefolgt vom schwarzen Anzugblazer, den ich 9 Mal anhatte. Das passt eindeutig zum underdressed-Gefühl, das ich hin und wieder hatte.

Die folgenden Teilchen hatte ich angemessen häufig an, nämlich zwischen drei und sechs Mal:

Diese Kleidungsstücke eindeutig zu selten, nämlich nur ein oder zwei Mal:

Und wer jetzt richtig mitzählt und sich erinnert, dass mein Capsule Wardrobe aus 37 Kleidungsstücken bestand, dem fällt auf: da muss es auch noch Dinge gegeben haben, die ich gar nicht an hatte und ja, so ist es auch: drei Kleidungsstücke hatte ich nicht an, weil es sich schlicht und ergreifend nicht ergeben hat:

Nachdem es mit dem Capsule Wardrobe so gut geklappt hat, starte ich eine weitere Runde und stelle mir für den Frühling eine weitere Kollektion zusammen. (^.^) Ich werde berichten.

Freitag, 24. Februar 2017

Bayrische Kuchl - Wurst: Pfälzer mit Blaukraut

Pfälzer sind eine Wurstspezialität aus der Oberpfalz die aus Schweinefleisch hergestellt, heiß geräuchert und dann gegart werden. Zu Hause werden Pfälzer wie Bratwürste in reichlich Fett (klassischerweise Butterschmalz) in der Pfanne gebraten und auf einem Bett aus Blaukraut begleitet von Kartoffelbrei serviert. (Ja, das ist das ganze Rezept von Erna Horn, lecker sind Pfälzer trotzdem, und ich muss feststelle, dass ich die viel zu selten esse).

Donnerstag, 23. Februar 2017

Der Vintage Flaneur - Ausgabe XXI


Ab heute ist die 21. Ausgabe des Vintage Flaneur erhältlich und dieses Mal wird es endlich wieder Frühling und zwar mit wunderschöner Mode und Beauty-Tipps um schön und gepflegt ins Frühjahr zu kommen. Außerdem wird es bunt: Comics und Pop Art sind die Devise, und zwar als Wissensspecial und zum Anziehen, Dekorieren und Wohnen. Außerdem wird gebacken: Ostern kann mit den traditionellen Backrezepten begleitet von der ein oder anderen modernen Adaption im Retrostyle also kommen.

Also nichts wie hin zu den Flughafen- und Bahnhofsbuchhandlungen oder auf die Bestellseite des Vintage Flaneur geklickt. (^.^)

Dienstag, 21. Februar 2017

Frankfurt für Einsteiger - Weinstube im Römer

Heute möchte ich euch eine weitere Frankfurter Traditionsgaststätte zeigen, die sich vor allem dadurch hervortut, dass sie ihre Weine ausschließlich vom städtischen Frankfurter Weingut bezieht: die Weinstube im Römer. Eine Besonderheit darunter ist der "Frankfurter Lohrberger Hang", dessen Rebe sogar auf Frankfurter Stadtgebiet wächst und der entsprechend rar ist. Das Essen in der Weinstube im Römer ist klassisch gut bürgerlich und hat selbstverständlich den Schwerpunkt auf der Frankfurter Küche. Lecker wars, und reichlich wars (^.^)

Sonntag, 19. Februar 2017

Häkelmuster - Gittermuster mit Noppen

Heute gibt es wieder ein interessantes, schnell und vor allem leicht zu machendes Gittermuster: Häkelt nach der Luftmaschenreihe sieben Luftmaschen zum wenden. häkelt in die vierte Masche eine feste Masche, nun folgen nochmal drei Luftmaschen um nochmal in die vierte Masche eine feste Masche zu häkeln. Nun folgen fünf Luftmaschen, in die 8. Masche folgt nun wieder eine feste Masche, gefolgt von drei Luftmaschen und einer weiteren festen Masche wieder in die 8. Masche und so weiter und so fort. Zum Wenden häkelt ihr im Wechsel 6 Luftmaschen und 2 Luftmaschen - ein dreifaches Stäbchen - 2 Luftmaschen.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Frankfurt für Einsteiger - Dauth-Schneider

Heute möchte ich euch eine Frankfurter Traditionsgaststätte vorstellen, die Apfelweinwirtschaft Dauth-Schneider, eine Gaststätte die bereits seit über 150 Jahren besteht. Das Essen Dauth-Schneider ist klassisch gut bürgerlich und hat selbstverständlich den Schwerpunkt auf der Frankfurter Küche. Lecker wars, und reichlich wars, wiewohl ich feststellen musste, dass der Frankfurter Apfelwein so gar nicht meins ist. Ich bleibe beim französischen Cidre. (^.^)

Montag, 13. Februar 2017

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: FERTIG (^.^)

So meine Lieben, unser Strickjäckchen und damit unser drittes Projekt ist fertig und ausfühbereit. Klar, dass ich euch das gute Stück noch in seiner vollen Schönheit zeigen muss. (^.^) Ist es nicht ganz wunderbar geworden?

Samstag, 11. Februar 2017

Häkelmuster: Bogengitter

Nach den etwas schwirigeren Kreuzstäbchen möchte ich euch heute ein Muster zeigen, das nur aus Luftmaschen und festen maschen besteht: die Bogengitter. Hierfür wird in der ersten Reihe nach dem Anschlag  in jede dritte Masche eine feste Masche gehäkelt; zwischen den festen Maschen sind jeweils drei Luftmaschen. Wichtig dabei ist, dass ihr am Ende eine ungerade Anzahl an Bögen in dieser ersten Reihe habt. Nun häkelt ihr in jeden zweiten Bogen zwei feste Maschen, indem ihr den Arbeitsfaden durch die Bogenöffnung holt, ihr stecht also nicht in die Maschen. Gleich bleibt, dass zwischen allen festen Maschen immer drei Luftmaschen sind. In der folgenden Reihe häkelt ihr exakt versetzt. Also dort, wo ihr in der Reihe zuvor zwei feste Maschen eingehäkelt habt, übergeht ihr den Bogen jetzt und behäkelt erst den nächsten entsprechend. Zum Wenden benötigt ihr jeweils eine Luftmasche.

Freitag, 10. Februar 2017

Bayrische Kuchl - Torten und Kuchen: Datteltorte

Nachdem gerade die südbayrischen Städte an den bedeutensten Fernhandelsstraßen in Richtung Süden lagen (und auch heute noch liegen) fanden bereits früh exotische Früchte Einzug auf den bayrischen Speisezetteln, wenn auch als Besonderheit für den Sonntagskuchen, so auch in diesem Falle, bei der Datteltorte, die wirklichwirklich lecker schmeckt, daher hier auch das Rezept für euch:

5 Eier
250 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
je eine Msp. Muskat, Kardamom, gemahlenen Kaffee und Kakao
200 g gemahlene Mandeln
100 g Mehl
200 g Datteln
4 EL Rum
150 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft

Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Springform mit Backpapier ausschlagen. Die Datteln hacken.
Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker weißschaumig rühren. Die Gewürze, 1 EL des Rums die gemahlenen Mandeln und das Mehl zugeben und unterrühren. Zum Schluss die Datteln unterheben, den Teig in die Springform füllen und in ca. 40 Minuten goldgelb backen.

Den Kuchen nach dem Abkühlen mit dem übrigen Rum tränken. Aus dem Zitronensaft und dem gesiebten Puderzucker einen Zuckerguss anrühren und den Kuchen damit überziehen.

Donnerstag, 9. Februar 2017

Neues von der Wohnungsfront - Das Bad

Der gruseligste Zwischenstand kommt zum Schluss... Mein Bad. Bisher habe ich nur eingeräumt, schön ist aber sehr entschieden anders. Und - wen wundert es: selbstverständlich habe ich zu wenig Platz und im Bad ein Bodenlager eröffnet. Kurzum: es braucht Körbchen und Kistchen und Verstaumöglichkeiten für die Dinge, die keiner sehen will: Putzutensilien beispielsweise.

Sonntag, 5. Februar 2017

Stricken für Anfänger - Unser drittes Projekt: eine herbstliche Strickjacke: Fertigstellen

Zum Fertigstellen unseres Jäckchens schließen wir nun noch die Seiten- und Ärmelnaht, ebenfalls wieder mit dem Matratzenstich. Anschließend werden alle Fäden vernäht.

Fehlen noch die Knöpfe und spätestens jetzt dürfte klar werden, warum ich euch Orientierungsfäden habe setzen lassen: stecht von hinten nach vorne - dort wo der Orientierungsfaden sitzt durch, zieht den Knopf auf - am besten einen mit Öse, dann muss kein Hals genäht werden, stecht noch ein zweites mal durch den Knopf, zieht den Orientierungsfaden und verknotet die beiden Wollenden auf der Rückseite. Jetzt die Enden noch möglichst kurz abschneiden und fertig ist unser neues Prachtstück. (^.^)

Freitag, 3. Februar 2017

Bayrische Kuchl - Kartoffeln: Hosenknöpf

Auch die Hosenknöpf werden aus Kartoffelteig gemacht, ganz so wie die Kartoffelnudeln, die ich euch bereits vorgestellt habe, lediglich die Form ist eine andere. Auch hier habe ich zu Mamas Kartoffelteigrezept gegriffen, nachdem sich Erna Horn einmal mehr bedeckt hält. (^.^) So gehts:

1 kg mehlig kochende Kartoffeln
150 g Mehl
2 Eier
Salz
Muskat
30 g Butterschmalz

Die Kartoffeln in der Schale kochen bzw. dämpfen, pellen und heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Die durchgepressten Kartoffeln abkühlen lassen und zwar so locker und ausgebreitet als nur möglich (am besten direkt auf der Arbeitsfläche).

100 g des Mehls über die Kartoffeln geben. Eier, Salz und Muskat in einer Schüssel verrühren und unter die Kartoffeln heben. Das restliche Mehl zum Kartoffelteig geben und mit einer Teigkarte oder den Händen zu einem glatten Teig zusammendrücken. Wichtig dabei: der Teig darf nicht geknetet sondern nur gedrückt werden. Nun aus dem Teig zwei Stränge formen und in Scheiben schneiden, so dass Taler, oder wie hier "Hosenknöpf" genannt, entstehen. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Hosenknöpf von beiden Seiten goldbraun backen.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Neues von der Wohnungsfront - Die Küche

Meine Miniküche stellt mich echt vor ungeahnte Herausforderungen. Nachdem ich nun das allernötigste gekauft habe - ein Wasserkocher und einen Minibackofen nämlich - steht die Arbeitsfläche knallvoll und ich habe trotzdem noch lange nicht alles was ich theoretisch bräuchte, ein Abtropfgestell oder ein Messerblock beispielsweise. Auch die Küchenschränke sind noch nicht optimal ausgelastet, auch wenn ich hier noch kein Platzproblem habe. Was ich allerdings noch nicht habe, aber definitiv noch brauche ist ein ordentlicher Mülleimer zum Abfalltrennen. Hier besitze ich bis dato den einen Eimer der schon hier war und Tüten... Eine Dauerlösung sieht anders aus. Tja, so ist es nun, so kann es aber nicht bleiben: