Dienstag, 1. November 2016

Bayrische Kuchl - Torten und Kuchen: Münchner Seelenzopf

Der Seelenzopf, der eigentlich für Allerseelen, also für den 2. November gebacken wird, hat eine alte Tradition in München und dem Umland und wurde üblicherweise vom Paten an das Patenkind verschenkt, ganz so genau geht es aber heute nicht mehr. (^.^)

750 g Mehl
1,5 Würfel Hefe
120 g Zucker
2 Eier
125 g Butter
1/2 TL Salz
125 ml Milch
100 g Zitronat
100 g Orangeat
1 TL Orangenschale
1 TL Zitronenschale
4 EL Orangensaft
1 Prise Muskat
1 EL Vanillezucker
1 Eigelb
Hagelzucker

Die Milch erwärmen. Das Mehl in eine Rührschüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, die Hefe hineinbröckeln, mit 1 EL vom Zucker, das Salz und einigen EL der lauwarmen Milch dazu geben und leicht verrühren. Die zerlassene Hefemasse mit etwas Mehl bestäuben und zugedeckt gehen lassen, bis auf der Oberfläche der Hefemasse deutliche Risse zu sehen sind (dauert etwa 1 Stunde).
Das Zitronat und das Orangeat fein hacken. Die Butter mit den Eiern und dem Zucker schaumig rühren, Zitronat, Orangeat, Zitronenschale, Orangensale und -saft, Muskat, Vanillezucker sowie die Milch unterrühren und mit dem Vorteig verkneten. Nun den Teig erneut abdecken und ruhen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat (dauert erneut etwa 1 Stunde).
Nun die Arbeitsfläche bemehlen, den Teig darauf zusammendrücken, vier Stränge formen und daraus einen Zopf flechten. Nun auf das gefettete bzw. mit Backpapier ausgelegte Blech und nochmals abgedeckt für weitere ca. 30 Minuten gehen lassen.
Den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Zopf mit Eigelb einpinseln und dick mit Hagelzucker bestreuen und für 10 Minuten anbacken. Dann die Temperatur auf 180° C reduzieren und in etwa 35 Minuten fertig backen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen