Sonntag, 9. Oktober 2016

Die Münchner Museen - Die Staatlichen Antikensammlungen

Die Staatlichen Antikensammlungen in München sind defintiv Sammlungen mit Weltrang. Allerdings beschäftigen sie sich auch mit einem Sammelthema, das nun nicht gerade zu meinen Interessensschwerpunkten gehört, daher biete ich an der Stelle nur einen kurzen Abriss und spreche auch keine unbedingte "LiligoesRetro-Empfehlung" aus, wiewohl die Staatlichen Antikensammlungen sicherlich zum Pflichttermin für Münchenbesucher mit einem etwas anderen Interessensspektrum gehören.

Bei den staatlichen Antikensammlungen handelt es sich um eine der größten Sammlungen zu antiker griechischer, römischer und etruskischer Kunst. Ihren Ursprung haben die Sammlungen in der Antikensammlung der Wittelsbacher, die um etliche Sammlungsspenden und Zukäufe erweitert wurden. Insbesondere die Sammlung griechischer Vasen hat absoluten Weltrang und beinhaltet einige berühmte Exponate, wie die Dyonisos-Schale des Exekias.

Am beeindruckendsten für mich an der Staatlichen Antikensammlung (wie gesagt, nicht mein Interessensschwerpunkt) ist allerdings das Gebäude in dem sie untergebracht ist. Sie ist am Königsplatz in einem im korinthischen Tempelstil errichteten Gebäude untergebracht welches im Auftrag des erklärten Griechenlandfans König Ludwig I. erbaut wurde.
Von Oliver Kurmis - Eigenes Werk, CC BY 2.0

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen