Montag, 5. September 2016

Peperonata einkochen

Peperonata ist ein Italienklassiker und sooo unglaublich lecker. (^.^) Peperonata schmeckt sowohl warm als auch kalt, pur oder als Gemüsebeilage zu Fisch oder Fleisch. Püriert auch als Suppe oder - entsprechend reduziert - als Pastasauce. So gehts:

Für 6 Gläser à 500 ml:
2 kg gelbe und rote Paprika
800 g stückige Tomaten
4 Gemüsezwiebeln
125 ml Olivenöl
150 ml Wasser
Salz
Pfeffer
1 Bund Basilikum

Die Gläser vorbereiten. Die Paprikaschoten waschen, vierteln, ausputzen und in etwa fingerdicke Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und grob würfeln.
Das Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen, die Zwiebeln darin glasig dünsten. Die Paprika zugeben, kurz anbraten und mit den Tomaten ablöschen. 1 TL Salz darüber streuen, das Wasser zugießen und zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln lassen.
Den Basilikum hacken und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in die Gläser füllen.

Eingekochtes Peperonata hält sich locker ein Jahr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen