Samstag, 27. August 2016

Aprikosenkonfitüre

Ich mag eigentlich keine Aprikosenkonfitüre, hin und wieder brauche ich aber welche zum Aprikotieren von Kuchen und Gebäck. Nachdem gekaufte Aprikosenkonfitüre einfach nur widerlich süß und künstlich schmeckt, mache ich meine Aprikosenkonfitüre selbst, dann schmeckts wenigstens. (^.^)

Man nehme - für 6 Gläser à 220 ml:
1200 g nicht ganz vollreife frische Aprikosen
Saft von 4 Zitronen
400 g Gelierzucker 1:3

Zubereitung:
Die Gläser vorbereiten. Die Aprikosen waschen, putzen, halbieren, entkernen und direkt in einen großen Topf geben. Den Zitronensaft zugeben, den Gelierzucker darüberstreuen und das ganze 6 Stunden durchziehen lassen. Nach dem Durchziehen die Masse gründlich pürieren.
Jetzt die Aprikosenmischung aufkochen, vier Minuten lang sprudelnd kochen und die Gelierprobe machen. Geliert die Konfitüre, wird sie abgeschäumt und in die bereit stehenden Gläser gefüllt. Diese sofort verschließen und abkühlen lassen.

Die Aprikosenkonfitüre hält sich locker ein Jahr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen