Donnerstag, 9. Juni 2016

Stricken für Anfänger - Unser zweites Projekt: Ein sommerlicher Pullover mit Durchbruchstreifen - Der Schlingstich

Schon geht es mit unserem luftigen Sommerpulli an die abschließenden Arbeiten. Zunächst werden Vorder- und Rückenteil gespannt, also leicht gedehnt aufgesteckt (ich nehme dazu mein Bügelbrett). Die Strickteile werden dann gleichmäßig angefeuchtet, am besten mit einer Wassersprühflasche und lässt sie dann wieder trocknen.



Nun widmen wir uns dem Halsausschnitt. 2 cm des Halsausschnitts werden nach innen verstürzt. Damit der Ausschnitt schön stabil wird, wird zunächst ein Nahtband von 1,5 cm eingebügelt und zwar so, dass ihr noch eine Reihe glatt rechts gestrickte Maschen zum Festnähen habt. Achtet dabei auch darauf, dass ihr nicht über das Lochmuster bügelt, da ihr ansonsten das Muster plätten würdet. Schlagt nun das obere, freie Ende der Ausschnittkante nach innen ein, steckt sie fest und feuchtet die Wolle nochmals an und lasst sie trocknen.

Nun näht ihr die Ausschnittkante mit unsichtbaren Stichen fest. Das heißt ihr stecht in die volle Abkettmasche der Ausschnittkante ein und nehmt nur einen möglichst nahe liegenden Querfaden des Strickstücks auf, stecht dann wieder in eine Abkettmasche, dann in den nächsten Querfaden und so weiter und so fort bis ihr die Ausschnittkante rundherum festgenäht hat. Der zugehörige Stich nennt sich im übrigen "Schlingstich". Verstecht die Fadenenden in das Innere der Ausschnittkante und wiederholt gleiches beim zweiten Teil unseres Pullis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen