Sonntag, 17. Juli 2016

Ein Panorama von Lieblingsfilmen

Ich hatte das Bedürfnis unseren schlichten, klassisch-weißen Wohnzimmerschrank etwas individueller zu gestalten und habe mich dafür für das Thema "Lieblingsfilme" entschieden. Mein Mann und ich haben also schöne Bilder unserer Lieblingsfilme ausgewählt, wobei es uns wichtig war, nicht die Standardbilder zu verwenden, sondern eher Bilder, die erst auf den zweiten Blick verraten, aus welchem Film sie sind. Diese Bilder haben wir dann ähnlich bearbeitet, so dass sie wie aus einem Guss wirken (ich habe mich für Sepia mit einem leichten Middle Glow entschieden) und sie als Fotos in Postergröße entwickeln lassen. Ich muss nun dazu sagen, dass unser Wohnzimmerschrank vier Türen hat, die sich wie Bilderrahmen nutzen lassen (gibts bei Ikea, der Schrank nennt sich "Besta" die Bilderrahmentüren heißen "Fiskviken"), ähnlich lassen sich aber sicher auf normale Wohnzimmerschranktüren dekorieren, man muss dann ggf. mit Aufkleben arbeiten, um die Deko zu fixieren. Aber es gibt ja erfreulicherweise genug stabile Kleber, die sich tückstandlos wieder entfernen lassen.

Ich habe mir nun also Fotokarton besorgt, der groß genug für unsere Bilderrahmentüren ist und ihn dann noch auf perfekt passend zugeschnitten (bei Karton empfiehlt sich der Griff zum Cuttermesser, das wird sauberer und ist weniger anstrengend als mit einer Schere). Beim Fotokarton habe ich zu einem schönen weinrot gegriffen, um den Schrank auch farblich etwas aufzupeppen und um ein einheitliches Farbkonzept (Rottöne im Wohnzimmer) zu erzielen. Darauf habe ich nun die Fotoposter mittels Fotoecken platziert (diejenigen ohne Bilderrahmenschranktüren müssen hier kleben). Um nun ein stimmiges Gesamtbild zu erzielen und um den Fotos einen wirklich lebendigen Rahmen zu verpassen, habe ich das Masking Tape benutzt, mit dem ich bereits unseren Wohnzimmerheizkörper dekoriert hatte und habe direkt um die Fotoposter noch einen Rahmen geklebt. Fertig ist unser individuell gestalteter Wohnzimmerschrank:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen