Freitag, 4. September 2015

Bayrische Kuchl - G'müas: Karfiol mit Schinkenhaube

Zunächst gibt es wieder eine Lektion "Bairisch für Anfänger": Karfiol heißt der Blumenkohl im südlichen Bayern, obschon der Ausdruck aus dem alltäglichen Sprachgebrauch immer mehr verschwindet. Dabei handelt es sich um eine Verballhornung des italienischen cavolfiore, einer der zahlreichen italienischen Ausdrücke (interessanterweise viele zum Thema Essen), die ihren Weg in die bairische Mundart gefunden haben. Aber nun wieder genug der Unterrichtsstunde - kommen wir zum kochen, einmal mehr, meine Version der mehr als spärlichen Angaben bei Erna Horn - und:lecker wars (^.^) Ihr bekommt also das Rezept:

1 großer Blumenkohl
150 g Schinken
30 g Butter
30 g Mehl
500 ml Milch
Salz
Pfeffer
Muskat
3 EL Sahne
50 g geriebener Käse

Zubereitung:
Den Blumenkohl putzen, in Röschen teilen und in sprudelndem Salzwasser in etwa 5 Minuten bissfest garen, abgießen und abtropfen lassen.
Den Schinken würfeln. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Nun bereiten wir zunächst eine klassische Béchamelsauce zu. Dafür die Butter im Topf schmelzen und das Mehl mit dem Schneebesen  unterrühren. Nun nach und nach die Milch zugießen und gründlich unterrühren. 10 Minuten köcheln lassen. Zuletzt noch mit Salz, Pfeffer und Muskat würzig abschmecken. Bei Bedarf (sprich: bei Klümpchen) durch einen Sieb abgießen. Nun noch die Sahne und den Käse einrühren, bis dieser komplett geschmolzen ist.
Den Blumenkohl in eine Auflaufform füllen, mit dem Schinken überstreuen und mit der Béchamel-Käse-Sauce übergießen. Im Ofen etwa 30 Minuten goldgelb gratinieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen