Samstag, 17. Mai 2014

Lilis kleine Malstunde Teil 11 - Den Teint schminken - Das Komplettprogramm

Nach meiner grundlegenden Kleinserie zum Thema Make-up und Schminken, möchte ich euch heute nochmal Schritt für Schritt zeigen, wie man den Teint schminkt, da gerade ein perfekter aber dezent geschminkter Teint die Grundlage jedes gut geschminkten Gesichts ist.
so kommt ihr von müde, blass und fahl (links) zu frisch und erholt (rechts)
Das braucht ihr:
Primer (optional)
Grundierung
Eyebase
je nach geplantem Lippen-Make-up ggf. noch eine Lipbase
Concealer
Abdeckcreme
Puder
Bronzer/Konturrouge
Rouge
Highlighter
Thermalwasser/Fixierspray (optional)

Und so geht es - in 11 einfachen Schritten:



Die Basis jedes guten Make-ups ist die Pflege eurer Haut, also erstmal klären und eine Tagespflege auftragen und gut einziehen lassen.



Jetzt den Primer auftragen; ich mache das ganz schlicht und einfach mit den Fingern.


Über den Primer kommt nun noch eine Schicht Grundierung, die ich ebenfalls schlicht und einfach mit den Fingern auftrage. Danach folgen Eye- und Lipbase, die dazu dienen, dass die Farbe von Lidschatten und Lippenstift schöner rauskommen und beide vor allem auch länger und besser halten.




Den Concealer trage ich in der Nasolabialfalte und unter dem hinteren Drittel der Augenbrauen auf. So wirkt die Nasolabialfalte weniger tief und die Augen wirken frischer, der Blick wirkt quasi geöffnet indem der Brauenbogen optisch angehoben wird.




Jetzt wird abgedeckt: die Augenringe und ein geplatztes Äderchen, das mitten auf meiner Nasenspitze prangt. Außerdem noch einen Pickel am Kinn - man gönnt sich ja sonst nichts.



Und matt: Puder drauf. (^.^)





Mein Gesicht modelliere ich, indem ich Bronzer unter die Wangenknochen und auf die komplette Nase gegeben habe. So werden die Wangenknochen betont und mein Riesenzinken optisch kleiner gezaubert.
Wichtig bei Schnewittchentypen wie mir: den Bronzer immer in der hellsten verfügbaren Farbe kaufen und nur einen klitzekleinen Hauch aufstäuben, sonst siehts nach Assitoaster aus.


Nach dem Bronzer  kommt nun noch Rouge auf die Wangenknochen. Ich schminke mir üblicherweise Apfelbäckchen, das sieht natürlicher aus. Dafür schenkt ihr euch im Spiegel ein Lächeln und tragt einen Hauch Rouge in kreisenden Bewegungen auf dem höchsten Punkt der Wangen auf und blendet es leicht zu den Schläfen hin aus. Und schon seid ihr frisch und jung und gesund. (^.^)




Jetzt folgt noch Highighter und zwar auf dem allerhöchsten Punkt der Wangen wenn ihr euch anlächelt und zwar leicht bogenförmig und unmittelbar unter dem Brauenbogen und den Augenöffnereffekt des Concealers noch zu verstärken.



Im letzten Schritt gebe ich noch etwas Face-Make-up-Fixer über das Make-up, damit es besser hält und nicht verläuft.







Fertig ist der Teint und - und das verspreche ich - mit etwas Übung in Ablauf und Anwendung in ca. 5 Minuten problemlos zu schaffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen