Donnerstag, 19. Juni 2014

Mein Haarschmuck zur Hochzeit

Ich weiß, ich habe bisher behauptet, dass ich einen Schleier will. Außerdem wollte ich diesen Schleier auch selbst machen. Genau das habe ich auch getan, er gelang mir auch richtig gut, nur: ich hab mir damit gar nicht gefallen. Mit dem Schleier auf dem Kopf war das irgendwie nicht mehr ich. Ich habe mich überhaupt nicht mehr wohl gefühlt. Also habe ich den Schleier kurzerhand wieder gestrichen und entsprechend umdisponiert - hin zu Haarschmuck. Schnell war mir auch klar, dass es ein Haarreif werden sollte und mindestens genauso schnell war mir auch klar, dass es das was ich will, vermutlich nirgendwo zu kaufen gibt, so dass ich meinen Haarreif mal eben selbst gemacht habe. Das schöne daran: es geht wirklich so "mal eben", nämlich schnell und einfach. (^.^)

Man nehme dazu einen schlichten Haarreifenrohling aus Metall - diese gibt es im Friseurbedarf oder aber Online - und dekoriere wie gewünscht.

Ich habe zu den Rosen gegriffen, die ich auch schon in Anstecksträußchen und Ringkissen verarbeitet habe. Diese habe ich zunächst um den Haarreif gewunden. Um die Drahtstängel zu kaschieren und um dem ganzen noch etwas den besonderen Brautlook zu geben, habe ich den Haarreif abschließend noch mit cremefarbenem Satinband umwickelt und die Enden auf der Innenseite mit Stoffkleber verklebt. Und fertig ist das gute Stück:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen