Dienstag, 13. Mai 2014

Lilis kleine Malstunde Teil 10 - Das Make-up haltbar(er) machen

So ihr Lieben, nun haben wir also grundiert und gepinselt, schattiert und gepudert, Rouge aufgelegt und Highlights gesetzt. Bliebe noch die Frage im Raum wie lang bleibt das so? Nun, durchaus lange, wenn man das Make-up noch fixiert.

Klar grundsätzlich könnte man natürlich extra langhaltende Make-up-Produkte kaufen. Die haben dann allerdings gleich zwei Nachteile: zum einen ist das Zeug quasi Silikon pur und zum anderen sind die langhaltenden Produkte deutlich teurer als ihre normalen Pendants.

Die gute Nachricht ist: haltbares Make-up geht auch leichter und günstiger, nämlich mit Thermalwasserspray. Thermalwasserspray gibt es in kleinen Sprayflaschen in jeder Drogerie. Es muss kein bestimmtes sein, weil es nun mal nur Wasser ist und Wasser ist in diesem Falle wirklich Wasser. Allerdings braucht ihr echt Thermalwasserspray, weil die Spritzdüsen handelsüblicher Sprühflaschen zum Selbstbefüllen leider nicht fein genug sind. Damit ruiniert ihr euch euer mühsam aufgetragenes Make-up nur wieder.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, wie Wasser denn bitte euer Make-up fixieren soll, oder? Der feine Sprühnebel des Thermalwassersprays legt sich auf eure Haut und sorgt dafür, dass euer Make-up quasi mit eurer Haut verschmilzt. damit hält es nicht nur länger, es sieht auch natürlicher aus, weil das Thermalwasserspray auch diesen Talkum-Look abschwächt.

Aufgetragen wird es ganz leicht: Ihr sprüht mit dem Thermalwassspray einfach nur einmal kurz in euer Gesicht und fertig. (^.^)

Neben Thermalwasersprays gibt es auch Make-up-Fixer diverser Kosmetikhersteller, die preislich in etwa in der Riege der Thermalwassersprays unterwegs sind. Selbstverständlich kann man auch dazu greifen. (^.^)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen