Dienstag, 25. Februar 2014

Die Einladungskarten für unsere Hochzeit

Selbstverständlich habe ich auch die Einladungskarten für unsere Hochzeit selbst gebastelt. Nachdem Blanko-Klappkarten zum verzieren alles andere als günstig sind, habe ich die Karten selbst aus Fotokarton gefaltet. Damit das was wird - sprich, damit der Fotokarton nicht am Falz bricht bzw. die Faltung ungleichmäßig wird muss man dafür lediglich vorfalzen. Dafür gibt es spezielle Falzbeine zu kaufen, eine ordinäre Stricknadel, mit der man die Faltstelle vorprägt, erfüllt aber den gleichen Zweck.

Bei der Deko der Karten bin ich bewusst im schlichten Bereich geblieben, lediglich ein kreisrunder Ausschnitt mit dem Aufdruck "Einladung" und Spitzenborte kamen noch drauf. Selbstverständlich sind die Einladungskarten in unseren Hochzeitsfarben gehalten. Beim Inhalt der Karte habe ich mich etwas mehr angestrengt. Neben dem Einladungstext und der fast schon üblichen Bitte um Geldgeschenke (nein, ich finde das weder frech noch unpassend - in Anbetracht der ansonsten üblichen Hochzeitsgeschenke, wie Klopapierrollentorte und Handtuchsets finde ich diese Bitte sogar sehr passend), enthält die Karte auch ein Foto von uns beiden und ein Zitat aus dem 1. Korintherbrief.

Nachdem ich Wegbeschreibungen in Einladungstexten nicht so chic finde, habe ich die Wegbeschreibungen auf ein extra Blatt gedruckt und lege sie der Einladung bei, genauso wie eine Kurzeinführung zur 50er Jahre Mode, falls sich der ein oder andere Gast anpassen möchte (eine feste Kleiderordnung - außer "dem Anlass angemessen" - haben wir nicht).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen