Donnerstag, 17. Oktober 2013

Vorhänge für den Kleiderschrank

Es wird Zeit, dass ich das Projekt Kleiderschrank nun endlich mal zu Ende führe. Die Vorderseite ist nämlich immer noch offen. Schiebevorhänge passen hier nicht wirklich, das macht den Raum zu gedrückt. Ich habe mich stattdessen dafür entschieden, zumindest das Obere Drittel des Kleiderschranks zu verhängen. Das wirkt ordentlicher.

Ich hatte aus meiner früheren Wohnung noch weiße Store, die in unsere jetzige Wohnung einfach nicht passen. Die habe ich kurzerhand umgenäht. (^.^) Nachdem die Store Schlaufenaufhängung hatten, habe ich diese zunächst herausgetrennt. Anschließend habe ich - in der Mitte ansetzend - Flauschband in der passenden Länge für die Schiebegardinenschienen auf die kürzere Seite der Store genäht. Die überstehenden Enden habe ich nach vorne geschlagen, ebenfalls festgenäht und das ganze mit einem breiten weißen Satinband verblendet. Um nun die ursprünglich bodenlangen Store zu kürzen, ohne sie abzuschneiden, habe ich genau das an der gegenüberliegenden Längsseite wiederholt, allerdings genau umgedreht. Sprich: Flausch- und Satinband sowie die Einschläge der überstehenden Enden sind einmal auf der rechten und einmal auf der linken Seite der Store. Das lässt sie dann bauschiger fallen. Insgesamt habe ich zwei Store verarbeitet. So sieht es jetzt aus:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen