Sonntag, 19. Mai 2013

Tangle Teezer- frisieren für Fortgeschrittene

Nachdem meine Haare selbst nicht so genau wissen, ob sie nun lockig oder glatt sein wollen (sie sind "wellig") habe ich auch mit den Nachteilen lockiger Haare zu kämpfen, nämlich verknotete Haare und Wirbel. Würde ich nun meine Haare nach dem Waschen nicht noch im feuchten Zustand entwirren und durchkämmen würde ich aussehen, als hätte ich eine Steckdose gefasst. Auch im trockenen Zustand verknoten meine Haare ziemlich schnell, so dass ich sie regelmäßig durchkämmen muss, damit sie schön und gepflegt aussehen. Zum zusammenbinden und Hochstecken der Haare brauche Zudem lege ich mir gerne und oft Pin Curls und wie ihr nun schon gelernt habt, werden diese nach dem Trocknen und lösen durchgebürstet, damit sie schön und natürlich fallen.

Kurzum, ich brauche mehrere unterschiedliche Kämme und Bürsten, alleine um meine Haare zu entwirren. Zunächst einen grobzinkigen, hochwertigen, d.h. handgesägten Kamm zum entwirren der feuchten Haare nach dem Waschen. So einen besitze ich, dennoch: komplett entwirrt und insbesondere die Wirbel vernünftig gelegt bekomme ich damit nicht.
Für das zwischendurch entwirren der trockenen Haare brauche ich eine grobzinkige Bürste mit kurzen Naturborsten, die zwar die Haare wieder entwirrt und glättet, aber nicht mein Styling komplett platt macht. Hier habe ich schon einiges an Naturborstenbürsten im mittleren Preissegment durch, wirklich gut war bisher keine davon.
Für das Stylen von zusammengebundenen und hochgesteckten Haaren brauche ich eine Bürste mit normal stehenden Borsten ohne Naturborstenanteil. Hier habe ich eine ganz brauchbare aus dem unteren Preissegment mit Metallborsten, die allerdings schwierig sauber zu halten ist.
Für das Auskämmen meiner Pin Curls brauche ich eine Bürste mit sehr eng stehenden Borsten, sonst dauert es zu lang beim Auskämmen, bis die Haare vernünftig fallen. Auch da habe ich bisher nichts wirklich brauchbares im mittleren Preissegment gefunden.

Ich habe allerdings auch keine Lust für eine ordinäre Haarbürste Preise jenseits der 100,- € auf den Tresen zu legen. Da merkt man zwar qualitativ sehr deutliche Unterschiede und es gäbe schon Bürsten und Kämme, die meinen Ansprüchen gerecht werden würden, aber mir widerstrebt es echt ohne Ende soviel Geld für eine Haarbürste auszugeben. Daher begnüge ich mich bisher mit günstigeren Bürsten, die sich preislich zwischen 40,- € und 80,- € bewegen und nehme dafür Abstriche in Kauf.

Vor etlichen Monaten habe ich nun vom Tangle Teezer gelesen, der verspricht, fast alle meiner Bürstenprobleme zu lösen. Er entwirrt feuchtes wie trockenes Haar, glättet im feuchten Haar Wirbel und zerstört bei trockenem Haar das Styling nicht. Gleichzeitig sitzen die Borsten so kompakt, dass sich die Bürste auch zum legen von feucht gesetzten Stylings eignet. Das ganze kostet auch je nach Modell unter 20,- €. Trotzdem habe ich mich lange nicht kaufen getraut.Ganz ehrlich: so viele Problemlösungen in einer einzelnen Haarbürste für so wenig Geld? Da kann doch was nicht stimmen... Nachdem der Tangle Teaster komplett aus Kunststoff ist, ist der bestimmt gepresst und hat damit Pressnähte, die die Haare enorm schädigen oder so. Oder das Ding hält nur einfach nicht was es verspricht... Meine voreingenommene Meinung konnte ich lange nicht überprüfen, weil es den Tangle Teezer in Deutschland nur online zu bestellen gab und da kann man sich das Ding nun mal nicht live anschauen. Bestellen - testen - zurückschicken war mir die ganze Sache auch wieder nicht wert, also habe ich die Sache erstmal aufgeschoben. Nun gibt es seit einiger Zeit den Tangle Teezer auch in Deutschland in diversen Ladengeschäften zu kaufen (u.a. bei dm). Dort habe ich ihn lange betrachtet (er sieht qualitativ absolut hochwertig aus - wenngleich er vom Design her etwas an einen Pferdestriegel erinnert) und begutachtet (er ist vernünftig verarbeitet, hat also keine Pressnähte oder sonstige Unregelmäßigkeiten in der Verarbeitung die die Haarstruktur schädigen). Testen ging mangels verfügbarem Tester leider nicht. Gekauft habe ich daher immer noch nicht. Bis vor kurzem, wo ich krankheitsbedingt von der Couch aus etwas shoppen war und dann schlicht und ergreifend den Tangle Teezer bei Asos mitgeshoppt habe.

Uuuuuuuuuund: ich bin begeistert! Das Ding ist der Hammer, eine absolute Empfehlung! Er entwirrt meine feuchten wie trockenen Haare perfekt, die Pin Curls sind in wenigen Bürstenstrichen zurecht gebürstet, herrlich! Einzig, der Bürstenstiel fehlt mir. Die normale Bürste, wenn ich meine Haare zusammenbinden oder hochstecken will, brauche ich daher immer noch, das ganze andere Gedöns aber nicht mehr. Tangle Teezer sei Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen