Mittwoch, 9. Juli 2014

Ragù alla Bolognese

Ich zeige euch heute mal wie ein echtes richtiges Ragù alla Bolognese kocht. Ja, richtig Ragù also Ragout und nicht Sugo gleich Sauce. Ein richtig echtes, traditionelles Ragù alla Bolognese kocht man sehr lange, damit es richtig dickflüssig wird. Alles andere ist nur schnöde Hackfleischsauce und damit alles andere als italienisch. Wer einmal ein echtes Ragù alla Bolognese gegessen hat, der will nie mehr wieder Hackfleischsauce (^.^). Nachdem ein echtes Ragù alla Bolognese ziemlich aufwendig ist, koche ich immer auf Vorrat, sprich: ich koche ein. Wie man Saucen einkocht, könnt ihr hier nachlesen: Saucen einkochen

Man nehme - für 5 Gläser à 500 ml:
4 große Karotten
4 Stangen Stangensellerie
4 Zwiebeln
200 g Pancetta
100 g Butter
800 g gemischtes Hackfleisch
4 Lorbeerblätter
4 Gewürznelken
800 ml trockener Rotwein
200 g Tomatenmark
750 ml Fleischbrühe
Salz
Pfeffer
Muskat

Geräte:
Sparschäler
Messer
Schneidebrett
Küchenwaage
großer Topf mit Deckel

Zubereitung:
Karotten, Stangensellerie und Zwiebeln waschen, putzen schälen und sehr fein würfeln. Den Pancetta ebenfalls fein würfeln. Die Butter in einem hohen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Das Gemüse und den Pancetta zugeben und etwa 10 Minuten lang andünsten. Das Hackfleisch zugeben und weitere 15 Minuten dünsten, dabei gelegentlich umrühren. Nun die Lorbeerblätter und die Gewürznelken zugeben, mit dem Wein ablöschen und auf höchster Stufe etwa 5 Minuten sprudelnd kochen. Jetzt das Tomatenmark und die Brühe zugeben und 90 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Abschließend mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Für die Kalorierenzähler, pro Portion (1/4 Glas):
Brennwert: 230 kcal
Fett: 15 g
Kohlenhydrate: 7 g
...davon Zucker: 2,9 g
Eiweiß: 11,1 g
Ballaststoffe 1,5 g

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen