Samstag, 21. Dezember 2013

Altbayerischer Wurstsalat

So Leute, heute gibts mein Rezept für einen echten altbayerischen Wurstsalat. Jede bayerische Familie hat vermutlich ihr eigenes Rezept für "ihren" bayerischen Wurstsalat - die wesentlichen Eckdaten sind jedoch immer die gleichen: das Ding heißt Wurstsalat, damit ist - wie der Name schon sagt - hauptsächlich Wurst drin, dazu für den Geschmack noch Zwiebeln und ggf. eingelegte Gurken und das wars. Die Wurst der Wahl ist dabei in Altbayern übrigen die Regensburger, wahlweise fein oder grob, aber keine andere (fränkischer Wurstsalat wird mit Stadtwurst gemacht, Wurstsalat mit Lyoner kommt aus dem Elsass und in Österreich kommt Extrawurst in den Wurstsalat - soviel mal in aller Kürze und Unvollständigkeit zum Lokalkolorit). Die Marinade beim altbayerischen Wurstsalat ist eine Essig-Öl-Marinade, die auf unterschiedlichste Art und Weise abgeschmeckt werden kann. Nachdem die Köchinnen in meiner Familie wohl durch die Bank nicht auf groß Tamtam standen (scheint genetisch zu sein), ist unsere Familienvariante ganz leicht und mit nur wenigen Basiszutaten zuzubereiten. Ich selbst habe nicht mehr viel angepasst, ich bin lediglich mit der Ölmenge runtergegangen. Meine Oma hat noch Essig und Öl zu gleichen Teilen (jeweils 6 Esslöffel) in ihre Marinade gemacht. Ich finde, dass der Wurstsalat mit nur einem Esslöffel Öl noch genauso gut schmeckt (bei weniger dann allerdings nicht mehr - ich habs ausprobiert).


Man nehme also für 4 Portionen:
4 grobe Regensburger
1 Zwiebel
1 Bund Schnittlauch
6 EL Essig
1 TL Salz
1 TL schwarzer Pfeffer
1 EL Öl
4 EL Wasser

Zubereitung:
Die Regensburger häuten, in dünne scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel schälen, halbieren, in feine Ringe schneiden und auf die Wurst geben. Aus dem Essig, dem Öl, dem Wasser sowie Salz und Pfeffer in einem Becher die Marinade anrühren und über Wurst und Zwiebeln gießen. Die Schale abdecken und den Wurstsalat im Kühlschrank noch mindestens eine Stunde durchziehen lassen. Vor dem Servieren den Schnittlauch in Röllchen schneiden und über den Wurstsalat streuen.

Der Wurstsalat hält sich gut abgedeckt und im Kühlschrank aufbewahrt zwei bis drei Tage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen