Sonntag, 21. April 2013

Flohmarkt auf der Theresienwiese

Heute war DER Pflichttermin des Jahres für alle Münchner Flohmarkt-Fans. Bayerns größter Flohmarkt auf der Münchner Theresienwiese der einmal jährlich am ersten Samstag des Frühlingsfestes seine Tore öffnet.

Der Flohmarkt auf der Theresienwiese hat eigentlich ein cooles Konzept: es sind keine Reservierungen möglich, rein kommt wer früh da ist und üblicherweise ist die Theresienwiese auch pünktlich um 7:00 Uhr zur Eröffnung knüppelvoll mit Flohmarktständen.

Selbstverständlich bin ich dabei - meine Flohmarktliste zum offiziellen Start in die Saison ist auch schon ganz schön stattlich:
  • eine Brotschneidemaschine mit Kurbel - idealerweise gebürstetes Metall und zum zusammenklappen - 30er bis 60er Jahre wäre schön
  • eine gut erhaltene Lederschultasche
  • eine gut erhaltene und v.a. große Kroko-Handtasche in schwarz
  • drei schöne, mittelgroße Blechdosen, kann gerne auch eine Repro sein, für Waschpulver und Spülmaschinenpulver - in grün/weiß/schwarz gehalten, aber nicht mit Lebensmittelwerbung drauf (man denkt ja in die Zukunft, und wenn man mal Kinder hat...) - falls ich hier nicht bald fündig werde muss ich selbst tätig werden, die ewig offenen Plastikverpackungen sind a) unpraktisch und b) so gar nicht hübsch.
  • 6 silberne Kuchengabeln
  • vielleicht - kommt aufs Angebot an - das ein oder andere Teilchen silbernes Vorlegebesteck
Dieses Jahr hat das Wetter allerdings einen sehr deutlichen Strich durch die Rechnung gemacht: kalt, immer wieder regnend und windig wie es heute war, war die Theresienwiese noch nicht mal halb voll. Vermutlich auch wegen der geringen Nachfrage dieses Jahr nach Stellplätzen, war der Veranstalter, das Bayerische Rote Kreuz, wohl auch sehr lax, was die Stellplatzvergabe betrifft. Die eigentlich nicht zugelassenen gewerblichen Händler, die man durchaus von anderen Großflohmärkten so kennt, beherrschten das Geschehen und was noch viel schlimmer ist: die Damen und Herren hatten Preise, da legt man echt die Ohren an. Mit Flohmarkt hatte das heute wirklich nichts mehr zu tun. Daher ist meine Flohmarktliste mit der ich zur Veranstaltung gestiefelt bin leider unverändert - ich habe nichts gekauft, sondern nehme die Liste lieber mit zur Auer Dult, die ja schon nächstes Wochenende startet. (^.^) Da gibt es zwar nur gewerbliche Händler, aber die haben wenigstens nicht nur den billigsten Ramsch für teuer Geld und das ganze noch in einem Riesensaustall auf den Tischen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen